Feuerwehr lobt: Jugendliche handeln bei Fettbrand vorbildlich

Die Feuerwehr München wurde am gestrigen Freitag zu einem Fettbrand in eine Wohnung alarmiert. Dort hatten zwei Jugendliche Öl in einem Topf erhitzt, welches sich entzündete. Die Feuerwehr lobte anschließend ausdrücklich das umsichtige Verhalten der Jugendlichen. 

Zur Mittagszeit erhitzten zwei Jugendliche im Alter von zirka 14-15 Jahren einen Topf mit Öl auf dem Küchenherd. Dabei wurde das Öl aber so heiß, dass es sich entzündete. Trotz des Schreckens handelten die Jugendlichen aber äußerst umsichtig und löschten die Flammen nicht mit Wasser. Da die Flammen bereits zu groß für das Abdecken mittels eines Topfdeckels waren schlossen sie die Küchen- und Wohnungstür, vergaßen dabei aber nicht den Schlüssel mitzunehmen. Danach alarmierten sie die Feuerwehr. Nun begaben sich die beiden auf die Straße und warteten auf die anrückenden Einsatzkräfte. Diese bekämpften die Flammen mittels eines Kleinlöschgerätes geschützt durch schweren Atemschutz. Durch das umsichtige Handeln konnte der Sachschaden begrenzt werden. Die Wohnung bleibt weiterhin nutzbar. Bei diesem Einsatz gab es keine Verletzten. Über die Höhe des Schadens kann durch die Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Ein „heißer“ Tipp der Feuerwehr

Einen Fettbrand niemals mit einem wässrigen Löschmittel (kein Wasser, Wasser- oder Schaumlöscher) ablöschen, da es dadurch zu einer Fettexplosion kommen kann. Dabei sinkt der Wasseranteil durch seine höhere Dichte im Fett nach unten und verdampft schlagartig durch die große Hitze des Öles und des Topfes. Durch die Volumenausdehnung des verdampfenden Wassers wird das brennende Fett aus dem Topf geschleudert. Hierdurch vergrößert sich die Oberfläche und die Brandgeschwindigkeit wird erhöht. Die einfachste Methode besteht im Ersticken der Flammen mit einem trockenen Topfdeckel. Es gibt auch spezielle Fettbrandlöscher.

Quelle: Feuerwehr München

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Empfehlungen von anderen Nutzern
Jetzt mit Facebook Connect auf retter.tv anmelden

Das könnte Sie auch interessieren
Ein Alarm jagt den nächsten – aber diesmal nur zur Übung
Wenn sie gerufen werden, brauchen Menschen dringend Hilfe oder schweben gar in Lebensgefahr. Um dann routiniert und schnell helfen zu können, hält die Freiwillige Feuerwehr Pöttmes ... mehr
am 18.09.2010 09:05
von Sarah-Yasmin FließProfilbild Sarah     
Schweinegrippe_2
Im Landkreis Dillingen ist ein Kind an Schweinegrippe erkrankt. Das meldet das Landratsamt. Betroffen ist ein sieben Jahre altes Mädchen, das mit seinem Vater aus Kanada zu Besuch in Deutschland ... mehr
am 19.06.2009 12:17
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung