Keine halben Sachen: Jens - Feuerwehrmann aus Leidenschaft und Berufung

Augsburg | am 26.11.2013 - 09:06 Uhr | Aufrufe: 2405

Auch Jens, Feuerwehrmann und Rettungsassistent, ermöglichte uns ihn besser kennenzulernen. Sein Motto für Einsätze: „Musik an, Welt aus und das Ding rocken“. Nachfolgend sind Statements zu seiner Person zu sehen. Wollt auch ihr das „Ding rocken“ und uns ein paar Fragen über euch beantworten, dann her mit eurem Fragebogen! Einfach den Fragebogen ausfüllen, ein Bild von euch oder einem Einsatz dazu und an info@retter.tv senden.

Jens Motto für Einsätze: „Musik an, Welt aus und das Ding rocken“Das bin ich:

Immer gut gelaunt, auch wenn es morgens nach dem aufstehen echt schwer ist. Doch mit guter Musik und den Kollegen ist nichts unmöglich. Seit Jahren in der Feuerwehr und als Rettungsassistent tätig, und bis heute nicht einmal an dem Beruf gezweifelt. Da wir ja alle etwas verrückt sind, ist das TFA Team eine Gute Sache um dies zu zeigen . Wer sonst rennt 39 Stockwerke unter PA nach oben =)

Zur Arbeit in meiner Organisation bin ich gekommen durch..

...eigentlich war Feuerwehr und Rettungsdienst schon immer ein Kindheitstraum und diesen habe ich mir erfüllt.

An der Arbeit in meiner Organisation mag ich am meisten..

... die Kameradschaft die man jeden Tag erlebt. Das Gefühl Hand in Hand zu arbeiten und zu wissen dass man sich blind auf den Kollegen verlassen kann. Dieses Gefühl ist einfach WOW

Der Gegenstand, den ich bei jedem Einsatz dabei haben muss, ist..

... mein Kulli, der Türkeil , meinen kleinen Block und das Rettungsmesser

Von all meinen Einsätzen erinnere ich mich am liebsten an..

... an den Kleinen Fußballspieler , der sich nach einem Verkehrsunfall mit seiner Mutter bedankte. Sie besuchten uns mit Kuchen und einer Karte auf der Wache.

Am meisten muss ich immer noch lachen über..

... wie ich bei der Einsatzfahrt festellen musste , dass ich immer noch meine Hausschuhe an hatte =). Zum Glück sind wir gerade erst vom Hof gerollt.

Durch die Arbeit in meiner Organisation habe ich gelernt..

... das jedes Leben was besonderes ist und die Leidenschaft in diesem Beruf einfach unbezahlbar ist.

Wenn ein anstrengender Einsatz vorbei ist, dann..

... gehts erstmal zum Kaffeeautomaten.

Auf dem Weg zum Einsatz denke ich oft..

... Musik an, Welt aus und das Ding rocken.

Wenn ich an meiner Organisation etwas verbessern könnte, würde ich..

... man soll nicht in den Krümeln suchen. Es gibt immer etwas was man verbessern könnte.

Die Arbeit in einer HiOrg bedeutet für mich..

... Leidenschaft und Berufung. Zusammen mit den Kollegen in den Einsatz und genauso wieder raus.

Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn..

... wir anfangen würden JEDEN Mensch gleich zu behandeln.

Wollt auch ihr das "Ding rocken" und uns Fragen über euch beantworten, dann holt euch den im PDF-Format angehängten Fragebogen aus diesem Beitrag.

 

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Empfehlungen von anderen Nutzern
Jetzt mit Facebook Connect auf retter.tv anmelden

Das könnte Sie auch interessieren
Wir machen keine halben Sachen! Wir von retter.tv wollen mehr über euch erfahren. Gebt uns die Chance euch besser kennenzulernen und macht mit! mehr
am 19.11.2013 12:56
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Keine halben Sachen: Tanja – Sanitäterin bei den Maltesern
Wir hatten euch gebeten einen kurzen Fragebogen auszufüllen, damit wir unsere Nutzer besser kennenlernen können. Nach und nach werden wir nun eure Antworten auf retter.tv ... mehr
am 20.11.2013 10:36
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung