MANV-Alarm: Dramatischer Wohnungsbrand mit einer Schwerstverletzten

Recklinghausen | am 21.04.2017 - 11:51 Uhr | Aufrufe: 501

Am Donnerstagvormittag kam es in Recklinghausen-Hochlarmark zu einem dramatischen Wohnungsbrand mit Menschenrettung, der Einsatzkräfte aus der ganzen Region in Atem hielt. Weitere Bilder vom Einsatz finden Sie in der Bildergalerie.

4 Bilder
Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 09:50 Uhr durch die Kreisleitstelle mit dem Stichwort "Zimmerbrand" alarmiert. Eine weibliche, 54-jährige Person befand sich im zweiten Obergeschoss bereits am Fenster und sprang noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr in Panik aus diesem. Eine weitere männliche Person befand sich ebenfalls im zweiten Obergeschoss und konnte sich nicht mehr selbst retten. Die weibliche Person erlitt durch den Sturz aus dem 2. OG schwerste Verletzungen. Die männliche Person wurde umgehend über die Drehleiter gerettet.

Feuerwehr löst MANV-Alarm aus

Der Brandherd befand sich augenscheinlich im Erdgeschoss und griff noch während der Erstmaßnahmen der Feuerwehr auf das hölzerne Treppenhaus über. Hierbei ereignete sich eine Rauchgasdurchzündung im Treppenraum, infolge dessen ein Feuerwehrmann leichte Brandverletzungen erlitt. Der Einsatzleiter löste aufgrund der dramatischen Situation MANV-Alarm aus, was dazu führte das Rettungsmittel aus dem gesamten Kreis Recklinghausen sowie aus der benachbarten kreisfreien Stadt Herne alarmiert wurden. Drei weitere Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht im Objekt befunden hatten, wurden durch den Rettungsdienst betreut.

Rettungshubschrauber Schwerstverletzte

Im weiteren Verlauf wurde der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen zur Versorgung der schwerstverletzten Patientin alarmiert. Diese wurde im Anschluss an die Behandlung vor Ort, aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen "bodengebunden" mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Die männliche Person, welche durch die Einsatzkräfte gerettet werden musste, konnte nach einer kurzen Untersuchung vor Ort als leicht verletzt bezeichnet werden. Zur Betreuung der betroffenen Personen sowie der Personen aus dem ebenfalls evakuierten Nachbarhaus wurde ein Linienbus angefordert. Unter den evakuierten Betroffenen befanden sich vier Kinder sowie deren Mutter.

Rund 100 Einsatzkräfte involviert

Der Brand wurde durch zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit C-Rohren bekämpft. Im weiteren Einsatzverlauf konnten noch zwei Katzen aus dem Gebäude gerettet werden. Der leicht verletzte Feuerwehrmann unterzog sich nach dem Einsatz einer ärztlichen Untersuchung. Der Einsatz dauerte bis circa 13 Uhr an. Insgesamt befanden sich knapp 100 Kräfte im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben, welche ihrerseits die Brandursachenermittlung aufgenommen hat. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keinerlei Aussage treffen.

Quelle Bild und Text: Feuerwehr Recklinghausen

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Empfehlungen von anderen Nutzern
Jetzt mit Facebook Connect auf retter.tv anmelden

Das könnte Sie auch interessieren
Eine Windhose hat am Sonntagabend in einem Teil Recklinghausens gewütet und mehrere Bäume entwurzelt. Ein Baum sei auf ein Hausdach gestürzt, teilte die Polizei mit. Mehrere Autos und eine ... mehr
am 13.07.2009 15:15
von Michi FliegeFrau     
Sämtliche Feuerwehren mussten am Montagmorgen zu einem Großeinsatz in Offinger Stadtteil Schnuttenbach ausrücken. Das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses war in Brand geraten.Gegen 8.30 Uhr ... mehr
am 29.06.2009 08:30
von Michi FliegeFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung