VIDEO: Ford Mustang überschlagen - Ersthelfer retten Fahrer

Walldorf A6 | am 13.11.2017 - 15:39 Uhr | Aufrufe: 264

Bei einem schweren Unfall am Autobahndreieck der BAB6 bei Walldorf wurde am Samstagabend eine Person schwer verletzt. Ein Sportwagen hatte sich überschlagen und Ersthelfer retteten ihm das Leben. Doch zahlreiche Gaffer filmten anstatt zu helfen.



Nach ersten Angaben der Polizei, befuhr der Fahrer eines Sportwagen Ford Shelby GT500 die BAB6 von der BAB5 kommend, am Autobahndreieck Walldorf. Auf dem Beschleunigungsstreifen auf der BAB6 Richtung Mannheim verlor er aus bislang ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sportwagen. In der Folge überschlug sich der Ford Shelby GT500 und blieb seitlich der Fahrbahn völlig zerdrückt auf dem Dach liegen.

Zahlreiche Autofahrer fuhren daraufhin an der Unfallstelle vorbei, ohne anzuhalten. Erst kurze Zeit später hielten eine holländische Ärztin und eine Arzthelferin, sowie drei Bauarbeiter aus Nürnberg an. Alle waren sie gerade auf dem Weg zur Nachtschicht und hielten sofort an der Unfallstelle an als sie sahen das dort Hilfe benötigt wird.

Die drei Bauarbeiter parkten ihren Wagen am rechten Fahrbahnrand und rannten zum Sportwagen, welcher auf dem Dach unter der Autobahnbrücke lag. Sie öffneten gemeinsam die völlig verkeilte Fahrertür und halfen dem schwerverletzten Fahrer aus seinem Wrack heraus zu kommen. Die Ärztin und Arzthelferin kümmerten sich anschließend um den Schwerverletzten. Gleichzeitig sicherten sie die Unfallstelle vorbildlich ab und setzten den Notruf ab. Währenddessen fuhren alle Fahrzeuge an der Unfallstelle vorbei, gafften oder machten gar Handybilder aus den fahrenden Fahrzeugen heraus.

Durch die fehlenden Ortskenntnisse, konnten die Ersthelfer jedoch nur einen groben Unfallort angeben. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Walldorf und sämtliche Rettungsmittel an das Autobahnkreuz BAB5/BAB6 Walldorf. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen daraufhin mit der Suche des Einsatzortes und fanden diesen glücklicherweise auch schnell.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Fahrer von den Ersthelfern bereits aus dem Fahrzeug gerettet. Der eintreffende Notarzt kümmerte sich sofort um den Schwerverletzten. Er wurde nach der Behandlung vor Ort, mit dem Rettungswagen mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik transportiert. Nur der hervorragenden Arbeit und Zivilcourage der Ersthelfer ist es zu verdanken, dass der Fahrer des Sportwagens schnell versorgt und gerettet werden konnte. Nicht auszudenken, wie lange es gedauert hätte bis dem Fahrer hätte geholfen werden konnte, denn andere Autofahrer fuhren einfach weiter.

Die Freiwillige Feuerwehr Walldorf war mit einem Rüstzug im Einsatz. Sie stellten den Brandschutz sicher und sicherten die Unfallstelle ab. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz und nahmen den Unfall auf. Wie genau es zu dem schweren Crash kommen konnte ist noch unklar. Die nasse Fahrbahn und eine möglicherweise überhöhte Geschwindigkeit mit dem PS-Starken Sportwagen, könnten jedoch die Ursache sein. Der Sportwagen erlitt Totalschaden.

Videobeitrag:

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Empfehlungen von anderen Nutzern
Jetzt mit Facebook Connect auf retter.tv anmelden

Das könnte Sie auch interessieren
Teilnehmer der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme und die Auszubildenden der Bereiche Hotel-Gaststätten und Beikoch des Förderwerks Sankt Elisabeth führten eine Handysammelaktion durch. mehr
am 25.06.2009 20:44
von Günter Gsottberger     
Salpetersäure ausgelaufen mehr
am 08.10.2009 13:30
von Juliane Freiesleben     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung