150 Jahre Feuerwehr Plüderhausen

Plüderhausen | am 15.05.2010 - 09:35 Uhr | Aufrufe: 1818

Die Freiwillige Feuerwehr Plüderhausen feierte am vergangenen Wochenende (15./16. Mai2010) ihr 150-jähriges Bestehen auf nicht ganz alltägliche Weise. An den Festtagen nur für spektakuläre Vorführungen und ein Festzelt zu sorgen, reichte den Plüderhausenern nicht.

150 Jahre  Feuerwehr Plüderhausen

154 Bilder
"Wir wollen nicht nur feiern, sondern auch etwas für unseren Dienst in der Feuerwehr tun", antwortete Thomas Ulmer auf die Frage, warum er, zusammen mit seinen Kameraden, für die Jubiläumsfeierlichkeiten eine solch hochkarätig besetzte Fachtagung auf die Beine gestellt hat.

Vorträge, die die Augen öffneten
In Fachvorträgen unter dem Motto "Feuerwehr 2010 - Herausforderungen Heute und Morgen" informierten Profis der Feuerwehrbranche, u.a. Dipl.-Ing. Ulrich Cimolino, Dr. Markus Pulm oder Dipl.-Ing. Jan Südmersen über die feuerwehrtechnischen Herausforderungen im neuen Jahrtausend.

"Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"
Diese Worte sind für jeden, der bei einer Feuerwehr tätig ist, wohl bekannt. Aber was ist eigentlich genau damit gemeint? Was will uns dieser traditionelle Leitspruch wirklich sagen? Auch mit diesen Fragen beschäftigte sich Jan Südmersen in seinem Vortrag "Vom Steiger zum Firefighter!" Auf bekannt direkte Weise, führte Südmersen den Feuerwehrkameraden vor Augen, welches "Wettrüsten" bei den Feuerwehren heutzutage doch eigentlich betrieben wird. Braucht man wirklich immer die neuste Technik auf dem Markt? Immer das größere Fahrzeug als die Nachbarwehr? Der Diplom-Ingenieur regte zum Nachdenken an, vor allem, was den heutigen Ausbildungsstand der deutschen Feuerwehrleute betrifft. Kann wirklich jeder Mann, jede Frau der Wehr auch jedes technische Gerät im Gerätehaus bedienen?

"Keeping the wheels in motion - Feuerwehr als Dienstleister in einer Just-in-time Gesellschaft"
...so sieht Dr. Markus Pulm, Oberbrandrat der Feuerwehr Karlsruhe, die Feuerwehr von heute. Die Feuerwehr als Dienstleister, die Notrufnummer 112 als Hotline und das Opfer als Kunden. Nicht ein Feuer in Rekordzeit zu löschen sei Aufgabe der Feuerwehr, sondern den Gesamtschaden so gering wie möglich zu halten, war beispielsweise eine pregnante Aussage von Pulm. Aber wie geht man hierbei vor?
Wichtige Ziele könnten laut Pulm schon bei der Prävention erreicht werden. Warum tut man sich nicht einfach mit den ortsansässigen Industriebetrieben zusammen und plant gemeinsam für den den Ernstfall? Auch durch zusätzliche, innovative Dienstleistungen, wie Pulm es nennt, könne viel für ein besseres Image der Feuerwehr getan werden.
 

 „Jeder Feuerwehrangehörige ein Fahrzeugkonstrukteur?“
Seit den 90-iger Jahren hat Herr Cimolino mehrere Feuerwehr-Fachbücher veröffentlicht und ist als Referent auf vielen Veranstaltungen aufgetreten. Sein humorvoller, aber auch sehr kritischer Vortrag in Plüderhausen
"Vernetzung von Technik, Taktik und Ausbildung - wie Sie verhindern, dass die Realität Probleme macht!" gewann die volle Aufmerksamkeit der Zuschauer. Feuerwehr, so Cimolino, müsse weg von der Technikbessenheit. Man muss nicht noch mehr Technik beschaffen – sie wird die Probleme nicht lösen. Anschaulich dargestellte Beispiele und eine Vielzahl von Einsatzbildern brachten so manchen Feuerwehrmann im Saal zum Grübeln.


"Neues vom Schaum"

Dr.-Ing. Holger De Vries ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bereiche Brand- und Explosionsschutz und Gefahrenabwehr. Laut De Vries seien die Aufgaben der Feuerwehr in den letzten 20 Jahren stark gewachsen. Immer komplexere Brandszenarien, etwa in Recyclingbetrieben und Industrielagern, sind neben Technischen Hilfeleistungen entstanden. Im kommunalen Bereich werden die Feuerwehren mit neuen, brennbaren Baustoffen konfrontiert: Holzhäuser in "amerikanischer" oder "skandinavischer" Bauweise, Papierfasern und Kork als Dämmstoffe. Diese Einsatzszenarien erfordern ein Überdenken und ein Überarbeiten der anzuwendenden Methoden, so der Hamburger Brandschutz-Experte. De Vries stellte u.a. verbesserte Bekämpfungstaktiken der am häufigsten vorkommenden Feststoffbrände mit wässrigen Löschmitteln vor.

Die Besucher waren sich am Ende dieser Fachtaung einig, viele Anregungen, v.a. auch für die eigene Wehr mitgenommen zu haben. Denn neben den genannten Rednern, sprachen auch noch Oberst Arnold, Kammandeur des Landeskommando Baden-Württemberg über "Die Zivil-Militärische Zusammenarbeit" und Matthias Stumm über die "Digitale Alarmierung".

Umfassendes Rahmenprogramm ließ keine Wünsche offen
Im Anschluß zu den Vorträgen fanden diverse Vorführungen von BOS-Organisationen statt. Beispielsweise führte die DLRG ihre Technik im Bergungseinsatz mit Tauchern und die Freiwillige Feuerwehr Lorch eine Übung in technischer Hilfeleistung vor. Ein Highlight war sicherlich sowohl die Vorführung der Firma Lentner mit einem FLF (Flugfeldlöschfahrzeug) oals auch die Demonstration des neuen Brandübungscontainers des Energielieferanten EnBW´.

Fürs Feiern bekannt
Natürlich wurde in Plüderhausen auch für das leibliche Wohl und gute Laune gesorgt. Im eigenens dafür aufgestellten Festzelt, fand im Anschluß an einen ereignisreichen ersten Tag des Jubiläumswochenendes eine Firefighters Partynight statt, die sicherlich nicht schon mit dem Jubiläumsfeuerwerk endete.


Weitere Informationen über Plüderhausen und ihre Feuerwehr finden Sie auch auf www.feuerwehr-pluederhausen.de

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
  •  

    150 Jahre Feuerwehr Plüderhausen

Das könnte Sie auch interessieren
Rauchgas-Durchzündung, auch als „Flash-Over" bekannt, Kellerbrand, Feuer in einem Stromverteilerkasten mit 20.000 Volt, Brand an einem Gasanschluss – das sind einige der ... mehr
am 19.06.2010 09:29
von Wilhelm SchmidMann        
Am gestrigen Sonntag kam es in Plüderhausen zu einem schweren Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug, bei dem ein Feuerwehrmann schwer verletzt wurde. mehr
am 04.04.2016 07:26
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung