Bayern: Ortsteilfeuerwehren müssen erhalten bleiben

Bayern | am 11.04.2011 - 16:09 Uhr | Aufrufe: 1084

Orts- und Ortsteilfeuerwehren gewährleisten den Brandschutz und die technische Hilfeleistung in Bayern optimal. Sie sind für ein Flächenland wie den Freistaat Bayern äußerst wichtig.

Vorteile der Ortsteilfeuerwehren

Bayern: Ortsteilfeuerwehren müssen erhalten bleiben

2 Bilder
Dank der Orts- und Ortsteilfeuerwehren Brandschutz ist in Bayern und technische Hilfeleis-tung noch optimal gesichert. Die Feuerwehren sind in der Regel innerhalb der gesetzlichen Hilfsfrist von zehn Minuten am Einsatzort. „Bei Großschadenslagen, großflächigen Unwetter-lagen oder im Katastrophenfall kann Dank der Orts- und Ortsteilfeuerwehren auf genügend Einsatzpersonal zurückgegriffen werden“, so Alfons Weinzierl, Vorsitzender des Landesfeu-erwehrverbandes Bayern.

Forderungen aus finanziellen Gründen Ortsteilwehren aufzulösen oder zwangsmäßig zu-sammenzulegen, wirken sich direkt auf die Anzahl der zur Verfügung stehenden Einsatzkräf-te aus.  „Ortskenntnis“ als entscheidender Faktor ist dann nicht mehr gegeben. Ortsteilfeuerwehren kennen in der Regel ihre Wasserentnahmestellen genau und können so sehr schnell zu einem Löscherfolg beitragen. An Einsatzstellen kennen sie beispielsweise besondere Gefahrenquellen.

Schlechte Vorbilder


In anderen Bundesländern sind bei Gebietsreformen Wehren aufgelöst oder zusammenge-legt worden. Als Ergebnis gibt es weniger ehrenamtliche Feuerwehren und Helfer als in Bayern. Inzwischen werden wieder Feuerwehren gegründet um die Hilfsfrist einzuhalten.

So gibt es in ganz Deutschland über 25.000 Wehren, allein in Bayern sind es über 7.700 Feuerweh-ren. Neben dem Brandschutz prägen die Feuerwehren das kulturelle Leben in den Gemein-den mit. Die Betreuung und Einbindung vieler Jugendlicher fördert den Gemeinschaftssinn und spart dadurch den Kommunen und dem Steuerzahler viel Geld. Ortsteilfeuerwehren sind in manchen Gemeinden teilweise nur noch der einzige intakte Verein, der das gesellschaftli-che Leben prägt. Eine Auflösung hätte weitreichende Folgen.

Freiwillige Zusammenschlüsse

Ab und zu schließen sich Feuerwehren innerhalb einer Gemeinde zu einer größeren ge-meinsamen Feuerwehr zusammen. Dies erfolgt jedoch freiwillig und im Interesse einer Erhö-hung der Einsatzschlagkraft und auch nur da, wo es einsatztaktisch sinnvoll ist. Die Feuer-wehrvereine der Ortsteilfeuerwehren bleiben in der Regel erhalten.

Viele Kommunen und Politiker sehen inzwischen die Notwendigkeit des Erhalts der Ortsteil-feuerwehren und setzen sich auch öffentlich dafür ein.

Quelle: Landesfeuerwehrverband Bayern

Ähnliche Meldungen:

Rettungswagen Führerschein

Ramsauer begrüßt Zustimmung zum Rettungsdienst- und Feuerwehr-Führerschein

 

Kasper erklärt den richtigen Umgang mit Feuer

Kasper erklärt den richtigen Umgang mit Feuer

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Legoland
Die Autofarbe „rot“ beherrschte am Samstag Gelände und Parkplatz im Leogoland. Was zunächst an ein Katastrophenszenario erinnerte, war der Aufzug zahlreicher Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren aus den ... mehr
am 22.06.2009 09:12
von retter.tvretter.tv user logo     
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung