Deutscher Bürgerpreis an zwei DRK-Projekte verliehen

Berlin | am 30.11.2010 - 09:42 Uhr | Aufrufe: 150

Mit dem bundesweit größten Ehrenamtspreis, dem Deutschen Bürgerpreis, wurden in diesem Jahr auch zwei DRK-Projekte ausgezeichnet. In Anwesenheit von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert nahmen am 30. November im ARD-Hauptstadtstudio die Projekte "Rückenwind" aus Kehl sowie die "Helfer-vor-Ort-Gruppe" aus Maulbronn die besonderen Ehrungen entgegen.

Deutscher Bürgerpreis an zwei DRK-Projekte verliehen

2 Bilder
U 21: Jung, engagiert, ausgezeichnet
Das Projekt "Rückwind" erhielt den Bürgerpreis in der Kategorie U 21 von ZDF-Moderator Andreas Korn. Rund 50 Jugendliche engagieren sich im Projekt als Konfliktmanager und helfen straffällig gewordenen Gleichaltrigen, eigene Fehler zu erkennen und ein neues Werteverständnis aufzubauen. Bei der Verhinderung von Straftaten und der Integration straffälliger Jugendlicher handelt es sich um brisante, aktuelle Themen - umso wertvoller und nachhaltiger ist hier der 'Austausch auf Augenhöhe' unter Gleichaltrigen, begründete die Jury ihre Entscheidung. "Diese jungen Menschen übernehmen eine Verantwortung, die manch anderer sein Leben lang scheut", verdeutlichte Moderator Korn in seiner Laudatio.

Alltagshelden: Kompromisslos engagiert
In der Kategorie Alltagshelden ging der zweite Preis an die Helfer-vor-Ort-Gruppe des Deutschen Roten Kreuzes in Maulbronn. Durch ihren ehrenamtlichen Einsatz gelingt es der Gruppe, die medizinische Erstversorgung bei Notfällen im ländlichen Raum sicherzustellen und damit Leben zu retten. Sie kümmern sich zudem um die Angehörigen der Notfallopfer bis zum Eintreffen der professionellen Helfer.

Anerkennungskultur fördern
DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters betonte die Bedeutung einer Anerkennungskultur für freiwilliges Engagement: "Ehrenamt rettet Leben und gibt Benachteiligten Perspektiven. Das wird in unserer Gesellschaft zu selten gewürdigt. Der Deutsche Bürgerpreis ist eine hervorragende Plattform, um auf die vielen Millionen Freiwilligen hinzuweisen, die ihre Freizeit anderen Menschen schenken."

Der Deutsche Bürgerpreis wurde in diesem Jahr zum achten Mal von der Initiative "für mich. für uns. für alle" verliehen. Die Initiative wurde 2003 von engagierten Bundestagsabgeordneten, den Städten, Landkreisen und Gemeinden Deutschlands sowie den Sparkassen ins Leben gerufen.

Rund 1.200 Einsendungen wurden bewertet. Verliehen wurde der Preis in vier Kategorien: Lebenswerk, U 21, Alltagshelden und Engagierte Unternehmer. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten projektbezogene Sachleistungen in Höhe von 5.000 Euro, die zweiten Plätze sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Quelle: www.drk.de

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ein künstlerischer Mitarbeiter der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus – Universität Weimar hat zusammen mit eine Gruppe Studierender im Zuge eines Fachkurses versucht, die ... mehr
am 05.07.2017 11:47
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Das THW zieht nach zwei Wochen eine erste Hochwasserbilanz
Der Deutsche Bürgerpreis zeichnet dieses Jahr Hochwasser-Helfer mit einem Sonderpreis aus. Jeder kann freiwillige Helfer nominieren, die den Preis verdienst haben. mehr
am 06.07.2013 11:34
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung