Einsatz moderner Hilfsmittel zur Personensuche

Karlsruhe | am 24.11.2009 - 11:28 Uhr | Aufrufe: 381

Die Nutzung neuer technischer Möglichkeiten zur Personenrettung ist Inhalt der am kommenden Samstag in Karlsruhe am Rhein stattfindenden Übung des Technischen Hilfswerks (THW). Ziel der Übung ist die Luftaufklärung zur Suche vermisster Personen nach einem angenommenen Flugzeugabsturz, die Förderung von Wasser über längere Wegstrecken und die Befreiung von Personen aus Trümmern.

THW Karlsruhe

5 Bilder
Dunkelheit, unwegsames Gelände, Nebel und Schneefall sind Faktoren, die die Suche nach verunglückten Personen erheblich erschweren und damit ihre Überlebenschancen reduzieren. Aus diesem Grund haben die ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte des THW Karlsruhe eine Schwebeplattform entwickelt, die aus der Luft die Lokalisierung Vermisster mit Hilfe einer Video-/Wärmebildkamera ermöglichen soll. Im Gegensatz zu einem Modellhubschrauber ist der vom THW entwickelte Oktokopter wesentlich leiser und flexibler einsetzbar. Im Rahmen eines angenommenen Übungsszenarios „Flugzeugabsturz“ sollen im Waldgebiet vermisste Personen lokalisiert und gerettet werden.

Als ein weiterer Teil der Übung ist die Heranführung von Löschwasser mittels Hochleistungspumpen über eine rund 600 Meter lange Wegstrecke, die breitflächige Ausleuchtung des Geländes und die Befreiung einer unter schweren Trümmerteilen verschütteten Person geplant. Die unangekündigte Alarmierung der Einsatzkräfte zur Einsatzstelle am ehemaligen Pionierhafen am Rhein unweit der Gaststätte Rheinperle/Papierfabrik Stora Enso erfolgt am Samstagmorgen um 4 Uhr, voraussichtliches Übungsende wird gegen 12 Uhr sein.

Als die Hilfsorganisation des Bundes ist das Technische Hilfswerk fest in ein nationales und internationales Netzwerk von Anforderern und Kooperationspartnern eingebunden. So vielfältig wie das THW sind auch seine Möglichkeiten, sich zu engagieren: Rund 80.000 Menschen zwischen 10 und 99 Jahren empfinden das THW als eine der schönsten Nebensachen der Welt. Sie genießen die Gemeinschaft und helfen mit ihren Fähigkeiten die Not der Menschen in Deutschland und in der Welt zu lindern.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Feuerwehr Leer denkt über die Anschaffung einer Drohne nach. Ein Oktokopter könnte bei Bränden rasch für Aufklärung sorgen und wichtige Entscheidungen erleichtern. mehr
am 19.04.2014 12:21
von retter.tvretter.tv Profilbild     
In der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr wurde die Feuerwehr Nürnberg zu 6  Brand, - 5 Hilfeleistungs- und 4 Rettungseinsätzen gerufen. mehr
am 25.05.2010 18:40
von Melanie ErbeMann
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung