Einsatzbilanz 2010: Zivilschutz-Hubschrauber im Luftrettungsdienst

Die „Retter in Orange“ wurden im letzten Jahr 16.904 Mal zum Einsatz bei Notfällen
gerufen. Die fliegenden Notärzte haben insgesamt 10.851 Patienten behandelt und
4.300 in Krankenhäuser transportiert. Christoph Unger, Präsident des BBK, sagt „Ärzte,
Rettungsassistenten und Piloten geben jeden Tag ihr Bestes zum Wohl der Patienten.
Sowohl die medizinische Ausstattung als auch die Flugtechnik haben sich fortentwickelt
und werden permanent auf dem neuesten Stand gehalten.“

Einsatzbilanz 2010: Zivilschutz-Hubschrauber im LuftrettungsdienstMit 1.910 Rettungseinsätzen weist die Statistik den in Hamburg stationierten Christoph
29 als Spitzenreiter aus. Ihre Einsatzzahlen gegenüber dem Vorjahr steigern konnten
die Luftrettungszentren in Köln, Kassel, Bielefeld, Traunstein und Brandenburg. In
Traunstein wurde 29 Mal das Bergetau zur Rettung von Menschen in Not eingesetzt.
Christoph 17 in Kempten verzeichnete 27 Bergetaueinsätze.


Die orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber sind Teil des Ausstattungspotenzials,
das der Bund den Ländern für den Katastrophen- und Zivilschutz zur Verfügung stellt.
Sie unterstützen nicht nur die Luftrettung in Deutschland, sondern sind auch für den

Katastrophenfall gerüstet. Sie können Schadenstellen überwachen, Bevölkerungsbewegungen lenken oder radioaktive Strahlung aus der Luft messen. 2010 feierte der Bund mit allen an der Luftrettung Beteiligten das Jubiläum „40 Jahre Luftrettung“.


Weitere Informationen unter www.bbk.bund.de.

 

Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Zivilschutz Hubschauber Christoph 29
Die „Retter in Orange“ wurden im letzten Jahr 16.904 Mal zum Einsatz bei Notfällen gerufen. Die fliegenden Notärzte haben insgesamt 10.851 Patienten behandelt und 4.300 in ... mehr
am 24.03.2011 09:00
von Melanie ErbeMann     
Hochwasser hat Frankfurter Innenstadt erreicht
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und die Universität der Vereinten Nationen stellen eine neue Studie zur Abschätzung, Vorbeugung und Bewältigung von ... mehr
am 03.05.2011 11:15
von Thorsten Wiese     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung