Feuerwehrleute aus gesamtem Bundesgebiet trainieren Ernstfall

Schwelm | am 26.11.2009 - 15:05 Uhr | Aufrufe: 1005

Feuerwehrleute aus dem gesamten Bundesgebiet trainierten drei Tage auf dem ehemaligem Betriebsgelände der Westfalia Surge GmbH. Dieses Gelände wurde zum Schauplatz für verschiedenste Übungen von Feuerwehrleuten aus ganz Deutschland. Hintergrund der gemeinsamen Übungen ist eine Zusammenarbeit der Städte Herdecke, Wuppertal und Dortmund mit dem Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen (IdF NRW), mit Sitz in Münster.

Während von den städtischen Feuerwehren die Grundausbildungslehrgänge trainierten, nutzte das IdF die Gelegenheit, um angehende Führungskräfte auszubilden. 16 Brandreferendare aus der gesamten Bundesrepublik, die sich in der Ausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst befinden, übernahmen jeweils die Funktion des Einsatzleiters. Der Lehrgang des höheren feuerwehtechnischen Dienstes ist der höchste Feuerwehr-Führungslehrgang in ganz Deutschland. Die Teilnehmer des Lehrganges kamen aus dem gesamten Bundesgebiet (u.a. Hannover, Hamburg, München, Stuttgart, Berlin, Mühleim a.d.Ruhr, Münster) zusammen.

9 Bilder
 Auf dem ehemaligen Betriebsgelände wurden neben Brandeinsätzen auch technische Hilfeleistungen, wie das Befreien von Personen aus verunfallten Fahrzeugen trainiert. "Bei den gespielten Lagen handelte es sich nicht um alltägliche Standartlagen, sondern um größere Einsätze die aber jeden Tag vorkommen können. Hier geht es ans Eingemachte und der Einsatzleiter muss entscheiden, wer von den vielen Verletzten am akutesten bedroht ist", so Ausbilder Brandrat Carsten Hahn vom Institut der Feuerwehr. Nach den Übungen wurde eine konstruktive und fachliche Nachbesprechung über alle Maßnahmen durchgeführt.

 "Aus- und Fortbildung hat bei den Feuerwehren einen hohen Stellenwert, gilt es doch im Ernstfall nicht nur schnell, sondern auch immer qualifiziert zu helfen," so Brandoberrat Dr. Hauke Speth. Als Abteilungsleiter für die Ausbildung der Dortmunder Feuerwehrleute verantwortlich, machte sich Dr. Speth ein persönliches Bild vor Ort.

Auch Berthold Penkert, ständiger Vertreter des Leiters des Instituts der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen beobachtete äußerst zufrieden den Übungsverlauf.

Herdeckes Feuerwehrchef, Hans-Jörg Möller, ist sehr stolz darauf, dass eine solche renommierte Ausbildung gerade im "kleinen" Herdecke stattfindet und sich seine Kräfte zudem an der Ausbildung beteiligen können. Erstmals konnten seine Feuerwehrangehörigen den neuen Digitalfunk während der vielen Einsatzübungen nutzen. Das IDF NRW hatte für die drei Tage mehrere Testgeräte zur Verfügung gestellt.

Die Kooperation des IDF mit den örtlichen Feuerwehren hat sich bereits bewährt, nachdem in den vergangenen Jahren Dortmund Schauplatz der Mehrtägigen Übungen war, trainierten die Auszubildenden nun erstmals in Herdecke. Alle Beteiligten waren sich einig: Von dem Übungsgelände und den äußerst realen "Einsatzbedingungen" waren alle Teilnehmer sehr beigeistert.

Diese User waren vor Ort
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Feuerwehr Schwelm wurde am 27.03.2010 um 13:49 Uhr durch die Kreisleitstelle Ennepe-Ruhr mit der Durchsage "Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der BAB 43" alarmiert. Aufgrund ... mehr
am 27.03.2010 13:49
von Thorsten Wiese     
Nahezu 200 Feuerwehranwärter/innen trafen sich vergangenes Wochenende in Münster zum traditionellen Zeltlager der Feuerwehrjugendgruppen im Landkreis Donau-Ries. Den erfolgreichen Nachwuchskräften ... mehr
am 12.09.2009 08:18
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung