Gemeinsame Diensteinheit stoppt entwendeten BMW

Pasewalk | am 16.03.2010 - 07:57 Uhr | Aufrufe: 124

Schon in der letzten Woche stellten Beamte der Gemeinsamen Diensteinheit (GDE) auf der BAB 11 im Bereich der AS Schmölln einen in Hamburg entwendeten Audi A4 im Wert von 18.000 EUR sowie einen in Berlin gestohlenen VW Golf mit einem Zeitwert von 10.000 EUR sicher.

    In den frühen Morgenstunden des 16. März 2010 stoppten Beamte der GDE einen in der Nacht zuvor in Dortmund entwendeten 5er BMW. Der 2008 zugelassene BMW wurde gestern Abend durch den Eigentümer abgestellt und heute früh um 05.30 Uhr als entwendet gemeldet. Knappe zwei Stunden später wurde das Fahrzeug an der Anschlussstelle Penkun sichergestellt. Der BMW im Wert von ca. 50.000 Euro sowie der 32-jährige Kraftfahrer wurden der Landespolizei zur weiteren Bearbeitung übergeben.

 Gemeinsame Diensteinheit (GDE) Am 21. Dezember 2007 hat die Republik Polen die Regelungen des Schengener Durchführungsübereinkommens vollständig umgesetzt. Damit einhergehend sind die stationären Grenzkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze weggefallen, und Angehörige aller Nationalitäten dürfen die Binnengrenzen im Reiseverkehr zwischen den Schengen-Vertragsstaaten an jeder beliebigen Stelle überschreiten. Das wirkte sich auf die Mobilität der Bevölkerung aber auch auf die Entwicklung der grenzüberschreitenden Kriminalität, sowohl auf deutschem als auch auf polnischem Hoheitsgebiet aus. Die Sicherheitsbehörden in Mecklenburg / Vorpommern standen hinsichtlich der grenzüberschreitenden Gefahrenabwehr, Kriminalitätsbekämpfung und Verkehrssicherheit vor neuen Herausforderungen. Um die Sicherheit im Schengen-Binnengrenzraum ebenso wie vorher zu gewährleisten, haben die einzelnen Sicherheitspartner perspektivisch vielfältige Maßnahmen getroffen. Vor allem haben sie ihre Zusammenarbeit verbessert und an die neue Situation angepasst. Auf Grundlage einer Sicherheitskooperationsvereinbarung zwischen dem Bundesministerium des Inneren, dem Bundesministerium der Finanzen und dem Bundesland Mecklenburg / Vorpommern wurde im Februar 2005 die Gemeinsame Diensteinheit Uecker-Randow (GDE UER) gegründet. Sie setzt sich aus Beamten der Landespolizei, der Bundespolizei und des Zolls zusammen. Die örtliche Zuständigkeit der GDE erstreckt sich auf die Landkreise Uecker-Randow und Ostvorpommern sowie der Hansestadt Greifswald. Ihre Aufgabe ist die wirksame Bekämpfung der grenzüberschreitenden und internationalen Kriminalität, die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung im grenznahen Raum und die Überwachung des internationalen Warenverkehrs. Die Beamten führen gemeinsame Kontrollen durch oder fahren zusammen auf Streife. Ihr Einsatz erfolgt dabei überwiegend in zivil. Dabei handeln sie jeweils im Rahmen ihrer originären Zuständigkeiten. So werden die Ressourcen und Kompetenzen der einzelnen Behörden effizient genutzt. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass der grenzüberschreitenden Kriminalität so erfolgreich begegnet werden kann und ein hohes Maß an Sicherheit im grenznahen Raum bestehen bleibt.

 

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Gestohlene Zugmaschine im Wert von 20 000 Euro gestoppt
Gestern wurde auf der BAB 11 in Höhe Nadrensee eine LKW-Zugmaschine der Fahrzeugmarke MAN durch Bundespolizisten sichergestellt. Bei genauerer Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass die ... mehr
am 19.10.2010 08:04
von Thorsten Wiese     
Nach einem Verkehrsunfall auf der A 8 bei Leipheim ist die Polizei auf der Suche nach dem Fahrer eines weißen BMW mit DLG-Kennzeichen. Erst nach umfangreichen Ermittlungen habe sich der Hergang des ... mehr
am 09.06.2009 22:35
von retter.tvretter.tv user logo
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung