Hund aus Wald gerettet

Herdecke | am 06.04.2010 - 21:25 Uhr | Aufrufe: 441

Am Dienstagabend, den 06.04.2010 gegen halb 10 Uhr, ereilet die Feuerwehr Herdecke ein Notruf einer besorgten Hundebesitzerin. Ihr Hund habe sich im Waldgebiet "Am Hickenstein" im Gestrüpp verfangen haben. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass sie den Hund zunächst suchen mussten.

2 Bilder
Die Besitzerin des vermisten Parson Russel Terrier "Micky" erwartete die Einsatzkräfte bereits auf dem Parkplatz "Am Hickenstein". Sie erklärte den Feuerwehrleuten, dass sie mit ihrem Hund spazieren gegangen war. Dann hatte "Micky" ein paar Rehe gesehen und rannte hinter diesen her, dabei riss die Leine. Die verzweifelte Hundebesitzerin hatte den Hund bereits zwei Stunden lang gesucht und wusste sich bei einsetzender Dunkelheit nicht mehr weiter zu helfen, als die Feuerwehr zu rufen.

Der einzige Anhaltspunkt für den Aufenthalt des fünf Jahre alten Hundes waren vereinzelte Laute, die der Hund  von sich gab. Die Feuerwehrleute machten den Hund irgendwo oberhalb des Waldweges aus. Drei Trupps mit Handlampen bahnten sich dann den Weg steil bergauf durch das dichte Unterholz, bis sie den verängstigten Hund ca. 400 Meter oberhalb des Waldweges fanden.

Der Hund hatte sich mit dem abgerissenen Stück Leine in mehreren Ästen verfangen. Vermutlich beim Versuch sich los zu reißen, hatte der Hund sich die Leine um ein Bein gewickelt und diese so fest gezogen, dass die Leine sich bereits in das Fleisch des Hundes schnitt.

 Behutsam befreiten die Einsatzkräfte Hund "Micky" aus dieser Lage. Da der Hund wegen der Verletzung nicht mehr gut laufen konnte, wurde er den Rückweg von Unterbrandmeister Dennis Zimmermann getragen. Ein Abstieg mit dem Hund erschien den Einsatzkräften jedoch zu riskant, deshalb bahnten sie sich den Weg zu einem weiter oben liegenden Wanderweg.

Zurück am Parkplatz konnten sie den Hund wieder an die überglückliche Besitzerin übergeben. Diese bedankte sich recht herzlich bei den Feuerwehrleuten und fuhr dann sofort mit ihrem Hund zu einem durch die Feuerwehr verständigten Tierarzt, um die Fleischwunde versorgen zu lassen.

Insgesamt war eine Gruppe ehrenamtlicher Feuerwehrleute über eine Stunde im Einsatz.

 

---------------------------------------
Bildautor: Daniel Heesch - Feuerwehr

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am 25.05.10, um 10.00 Uhr führte ein Zeuge Arbeiten in einem Waldstück durch. Zufällig entdeckte er ein dünnes Seil, welches wenige Zentimeter über dem Waldboden gespannt ... mehr
am 25.05.2010 10:00
von Stefan StadlmairMann     
Die Freiwillige Feuerwehr Altenmünster stellte ihren Leistungsstand gekonnt unter Beweis. In der Besichtigung durch die Vertreter der Kreisbrandinspektion, die alle 3 Jahre statt findet, ... mehr
am 15.04.2010 09:53
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung