Interview mit Dr. Michael Dittmar von kat-med.blogspot.com

"Ein interdisziplinärer Blog über Großschadenslagen." so heißt es auf der Startseite des Blogs "kat-med.blogspot.com" von Dr. Michael Dittmar. retter.tv hatte die Möglichkeit Herrn Dittmar 10 Fragen über seinen Blog zu stellen, der sich besonders an alle Führungs- und Einsatzkräfte in Rettungsmedizin, Katastrophenschutz und medizinischer Gefahrenabwehr richtet.

4 Bilder
1. Was erwartet den Nutzer auf Ihrem Blog „kat-med.blogspot.com“?

Der „Katastrophenmedizin und medizinischer Bevölkerungsschutz-Blog“ bietet aktuelle und interessante Informationen rund um das Thema Bevölkerungsschutz. Das sind insbesondere Nachrichten, Forschungsergebnisse, Hinweise auf andere Inhalte zum Thema (Medien-Tipp) und Beiträge zu Ausbildung, Führung und Einsatztaktik. Medizinische Aspekte stehen dabei im Vordergrund.

2. Welche Leserschaft möchten Sie mit Ihrem Blog erreichen?

Der Blog richtet sich an alle Beteiligten im Katastrophenschutz mit einem Schwerpunkt auf medizinisches Personal und Führungskräfte. Aber letztlich ist der Blog für jeden gedacht der Interesse an Hintergrundinformationen zum Bevölkerungsschutz hat.

3. Herr Dr. Dittmar, seit wann und wie intensiv bloggen Sie?

Es ist noch gar nicht lange her, dass ich den Blog ins Leben gerufen habe. Seit Anfang 2010 stelle ich etwa alle drei Tage einen neuen Post ein.

4. Wie sind Sie auf die Idee zu „kat-med.blogspot.com“ gekommen und warum wurde dieser Blog ins Leben gerufen?

Ich habe 2009 angefangen an der Universität Regensburg ein Seminar in Katastrophenmedizin für Medizinstudenten zu organisieren. Bei den Recherchen für die Inhalte ist mir aufgefallen wie viele spannende Informationen und Entwicklungen es im Bereich Katastrophenschutz doch gibt. Für die Einsatz- und Führungskräfte, die diesen Job in der Regel ehrenamtlich machen, ist es sehr aufwändig über alles auf dem Laufenden zu bleiben. Hier möchte ich mit meinem Blog einen Beitrag dazu leisten dass wichtige Entwicklungen nicht an Akteuren im Bevölkerungsschutz vorbei gehen.

  Interview mit Dr. Michael Dittmar von kat-med.bl... (ID: 15837)

5. Seit wann beschäftigen Sie sich mit dem Thema und warum?

Wie gesagt, mit dem Thema Katastrophenmedizin beschäftige ich mich erst seit 2009 intensiv. Dahinter steckt meine Leidenschaft für präklinische Notfallmedizin.

6. Welche Intention steckt hinter „kat-med.blogspot.com“?

Mit diesem Blog möchte ich erreichen dass das Personal im Bevölkerungsschutz schneller und umfassender von neuen Erkenntnissen und Informationen rund um das Thema Bevölkerungsschutz profitieren kann.

7. Welcher Ihrer Blogeinträge bekam bisher die meiste Aufmerksamkeit?

Die Aufrufe der Seite zeigen relativ konstante, tendenziell ansteigende Zugriffszahlen. Kürzlich durfte ich mich über den 1000. Klick auf meinen Blog freuen. Dafür an dieser Stelle vielen Dank an meine treuen Leser! Mir ist allerdings bisher kein Post aufgefallen der eine besondere Aufmerksamkeit erregt hätte.

8. Haben Sie ein Blog, das Sie selbst lesen und den retter.tv-Usern empfehlen können?

Ich selbst beziehe viele Informationen für meinen Blog aus englischsprachigen Podcasts. Am liebsten höre ich da eigentlich „Mitigation Journal“, dessen Inhalte sind auch als Blog abrufbar. Dieses Angebot habe ich auch kürzlich im KatMedBevSchtz-Blog als Medien-Tipp vorgestellt (http://kat-med.blogspot.com/2010/02/mitigation-journal-podcast.html).

9. Was unterscheidet „kat-med.blogspot.com“ von anderen Blogs mit ähnlichen Inhalten?

Viele Blogs zum Thema Katastrophenschutz sind relativ Feuerwehr-lastig und bringen gleichzeitig in großem Umfang Einsatzmeldungen aus der Tagesroutine. Ich wollte mit dem KatMedBevSchtz-Blog eher ein Angebot für medizinische Einsatzkräfte schaffen, dass mehr Hintergrundinformationen zum Management von Großschadensereignissen bietet ohne die Leser zu sehr mit einer Flut kleiner Meldungen zu überfrachten.

10. Wohin wird sich „kat-med.blogspot.com“ entwickeln? Was sind Ihre Ziele für die nächsten Jahre?

Nun, zunächst wäre mein Wunsch dass das Interesse der Leserschaft anhält und vielleicht noch ein wenig zunimmt, so dass der KatMedBevSchtz-Blog seinen Sinn auch weiterhin erfüllen kann. Wenn das der Fall sein sollte plane ich zukünftig die Einbindung von Audio-Inhalten, also etwa Interviews zu Schlüsselthemen des Blogs, in denen dann mehr Informationen transportiert werden können als das in einem 10- oder 20-zeiligen Post möglich ist.

Interview mit Dr. Michael Dittmar von kat-med.bl... (ID: 15838)

 

Wer Sich gern selbst ein Bild mach möchte, die Seite von Michael Dittmar ist zu finden unter www.kat-med.blogspot.com

retter.tv bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Dr. Dittmar für die interessanten Antworten.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Hans-Dietrich Genscher begrüsst Hans-Peter von Kirchbach bei Johanniter Preisverleihung
Lebensretter werden 2011 erneut mit dem Hans-Dietrich-Genscher-Preis und dem Johanniter-Juniorenpreis ausgezeichnet. Hans-Dietrich Genscher übergibt die Auszeichnungen persönlich am 19. Mai ... mehr
am 04.01.2011 12:00
von Julia Schuhwerk     
Hochkarätige Experten informieren über medizinische Hintergründe zu wichtigen Innovationen und Entwicklungen, die auch im Rahmen der Messe im Blickpunkt stehen. Die fünf Hauptthemen umfassen ein ... mehr
am 21.11.2009 15:39
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung