Iveco Magirus Rüstwagen mit Kran an die Feuerwehr Bellinzona / Schweiz

Bellinzona | am 26.10.2011 - 11:58 Uhr | Aufrufe: 2680

Bellinzona ist der Hauptort des Kantons Tessin in der italienischsprachigen Schweiz. Mit ca. 17.000 Einwohnern ist Bellinzona nach Lugano der zweitgrößte Stadt des Kantons.

IVECO TRAKKER 190 T 45 W

2 Bilder
Die Lage am Fuße des Gotthardmassivs und am Kreuzungspunkt der transeuropäischen Routen zu den Alpenpässen Sankt Gotthard, Lukmanier, San Bernardino und Nufenen ist eine wichtige Besonderheit der Stadt, die nicht zuletzt auch das Einsatzprofil der Feuerwehr prägt. Technische Hilfeleistungen und Bergungseinsätze bilden Schwerpunkte für die Rettungskräfte. Um ihre Schlagkraft gerade in diesen Bereichen weiter zu verbessern wurde kürzlich ein neuer IVECO MAGIRUS Rüstwagen mit Kran beschafft.

Das Fahrgestell für den schweren Rüstwagen, ein IVECO TRAKKER 190 T 45 W mit einem Radstand von 4.200 mm und einem leistungsstarken 306 kW (416 PS)-Motor ist perfekt für die bergige, oft extreme Topographie
rund um Bellinzona. Ein teilauto-matisiertes Schaltgetriebe EuroTronic AS mit 12 Gängen gibt die Motorkraft über ein Allrad-Ausgleichsgetriebe permanent an beide Achsen weiter. Zwei hydraulische Retarder fungieren als zusätzliche Bremsanlage; zwei Nebenantriebe liefern Energie für den Betrieb des Stromgenerators bzw. der Seilwinde und des Kranes. Das Fahrerhaus in der Standardausführung hat Platz für 3 Einsatzkräfte.

Der in moderner MAGIRUS AluFire3-Technologie ausgeführte Aufbau mit 6 Geräteräumen ist zwischen den Achsen tief gezogen. In Verbindung mit abklapp-baren Aufbauklappen zwischen den Achsen und einem Kotflügeltritt über der Hinterachse ist so eine optimale Entnahme des Geräts möglich. Die Dachaufstiegs-leiter befindet sich an einem zwischen Fahrerhaus und Aufbau angebauten Podium. Auf dem Dach sind weitere großvolumige Staukästen vorhanden. Besonders leistungsstark ist die Seilwinde. Es handelt sich um eine Rotzler Treibmatic TR 80/6 2-Gang mit einer Nennzugkraft von 80 kN. Die Seilwinde hat einen einfachen Zug nach vorne und doppelten Zug nach hinten. Bei Zug ergibt sich so eine Verdopplung der Zugleistung nach hinten.

Der eingebaute 40-kVA-Stromgenerator arbeitet bei 1.500 Umdrehungen sehr leise, was die Verständigung beim Einsatz erleichtert und die Arbeitsbedingungen für die Einsatzkräfte verbessert. Die Bedienung und Steuerung des Generators erfolgt auf der verkehrsabgewandten und sicheren Seite über das übersichtliche MAGIRUS HMI-Steuerelement. Der Lichtmast ist pneumatisch ausfahrbar, elektrisch dreh- und neigbar und mit 4 Halogen-Flutlichtscheinwerfern à 1.500 Watt ausgestattet. Zur direkten Beleuchtung um das Fahrzeug ist eine leistungsfähige, durchgehende Umfeldbeleuchtung an den Fahrzeuglängsseiten vorhanden.

Abgesichert wird der Rüstwagen außer über ein elektrisches Signalhorn und Frontblitzleuchten mit einem durchgehenden Doppelblitzbalken. Am Heck sind in den Aufbauecken Warnleuchten im AluFire3-Design integriert. Zusätzlich gibt es am Heck eine MAGIRUS-Verkehrswarnanlage mit Power-LED in Orange. Die umfangreiche Beladung ist angelehnt an die Rüstwagen-Norm DIN 14 555, jedoch ergänzt um zusätzliche Beladungsteile nach örtlichen taktischen Bedürfnissen. Alle Geräte sind in robusten und langlebigen Halterungen entnahmefreundlich gelagert.

Abgesichert wird der Rüstwagen außer über ein elektrisches Signalhorn und Frontblitzleuchten mit einem durchgehenden Doppelblitzbalken. Am Heck sind in den Aufbauecken Warnleuchten im AluFire3-Design integriert. Zusätzlich gibt es am Heck eine MAGIRUS-Verkehrswarnanlage mit Power-LED in Orange. Die umfangreiche Beladung ist angelehnt an die Rüstwagen-Norm DIN 14 555, jedoch ergänzt um zusätzliche Beladungsteile nach örtlichen taktischen Bedürfnissen. Alle Geräte sind in robusten und langlebigen Halterungen entnahmefreundlich gelagert.

Alles in allem ist der neue schwere IVECO MAGIRUS Rüstwagen der „Pompieri Bellinzona“ eine „fahrbare Werkstatt“ oder „selbst fahrende Arbeitsmaschine“, die bereits vorhandene Technik ideal ergänzt und bei technischen Hilfeleistungs-Einsätzen aller Art hervorragende Dienste leisten wird.

Die IVECO MAGIRUS Gruppe entwickelt und produziert an insgesamt sechs europäischen Standorten eine weltweit einmalige Range von Fahrzeugen und Geräten für den Brand- und Katastrophenschutz. IVECO MAGIRUS zählt inter-national zu den größten und technologisch führenden Anbietern der Branche. Entsprechend der Kundenstruktur sind Vertrieb und Service international aufgestellt. Bei Drehleitern ist die Traditionsmarke MAGIRUS nach wie vor uneingeschränkt globaler Marktführer.

Quelle: IVECO MAGIRUS

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Feuerwehr Schwelm konnte am Mittwoch, 28.04.2010, einen neuen Rüstwagen in den Einsatzdienst übernehmen. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das Fahrzeug von Bürgermeister Jochen ... mehr
am 28.04.2010 15:00
von Melanie ErbeMann     
Das bietet das Magirus Event am 31.10.2009 von 9 bis 18 Uhr: mehr
am 31.10.2009 09:18
von Julia Schuhwerk     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung