Landesfeuerwehrverband Bayern: Imagekampagne eröffnet

94258 Frauenau (Bayer. Wald) | am 18.09.2011 - 15:19 Uhr | Aufrufe: 1541

„Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich“ –

25 Bilder
„Stell Dir vor es brennt und keiner löscht“ –

„Keine Ausreden – Mitmachen !“



Mit diesen an die berühmte Formulierung von Bert Brecht („Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“) angelehnten Schlagzeilen überschreibt der Landesfeuerwehrverband Bayern (LFV) seine auf drei Jahre angelegte Imagekampagne zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung. Plakate, Poster, Großflächenplakate an Bauzäunen, Roll-Ups, Kinospots, mit Großplakaten beklebte Busse und Löschfahrzeuge, Info-Flyer und nicht zuletzt die Internetseite

www.ich-will-zur-feuerwehr.de

sollen die Öffentlichkeit dafür sensibilisieren, dass die mehr als 7700 Feuerwehren Bayerns mit ihren rund 323000 Aktiven in den kommenden Jahren aufgrund des bevorstehenden demografischen Wandels dringend Verstärkung brauchem, damit „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ auch in der Zukunft durch den effektiven Einsatz ehrenamtlicher Kräfte gewährleistet werden kann.



Rund 242000 mal im Jahr, also im Schnitt etwa alle zwei Minuten, rücken die bayerischen Feuerwehren aus und der große Löwenanteil dieser Arbeit wird von den Aktiven der 7723 Freiwilligen Feuerwehren geleistet, die selbstverständlich mit den 7 Berufsfeuerwehren gut zusammenarbeiten, die aber landesweit und rund um die Uhr den Schutz der Bevölkerung in der Fläche sicher stellen.



Die 18. Landesversammlung des LFV Bayern, die am 17. September 2011 in Frauenau (Landkreis Regen, Bayer. Wald) stattfand, bildete den Schauplatz der Präsentation dieser Imagekampagne, die vom Bayerischen Staatsminister des Innern, MdL Joachim Herrmann, offiziell eröffnet wurde. Von hier aus startet nun die Aktionswoche der Feuerwehren Bayerns, die in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten im ganzen Land die Anliegen der Imagekampagne in die Öffentlichkeit tragen werden. So wird nun beispielsweise in jedem Landkreis Bayerns mindestens ein Linienbus ein Jahr lang mit dem Großplakat der Kampagne beklebt sein. Allein die Deutsche Bahn hat hierfür 30 Linienbusse zur Verfügung gestellt. Damit ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit das erste Ziel der Kampagne; im zweiten Jahr wird dann die Jugend im Vordergrund stehen, wozu weitere Werbemittel und Ansprechmethoden ausgearbeitet werden.



Probleme und Erfolge der Verbandsarbeit



Die Landesversammlung in Frauenau hatte aber nicht nur die Präsentation der Imagekampagne im Brennpunkt: Daneben wurden auch Probleme angesprochen, mit denen die Feuerwehren Bayerns zu kämpfen haben, und es wurden Erfolge der Verbandsarbeit aufgezeigt.

Herausragend ist dabei die nunmehr bundesweite Einführung des Feuerwehr-Führerscheins für Einsatzfahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen. Wie Alfons Weinzierl, Landesvorsitzender des LFV Bayern, hierzu ausführte, wurde er im Jahr 2006, als das Problem wegen der Neuordnung des Führerscheinwesens durch die EU akut wurde, von vielen belächelt. Dank hartnäckiger Überzeugungsarbeit und mit wertvoller Unterstützung durch den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann gelang es nun, das Problem zu lösen, wofür Weinzierl dem Minister herzlich dankte.

Weitere Punkte im Jahresbericht des Landesvorsitzenden waren die Vollzugsbekanntmachung zum Bayerischen Feuerwehrgesetz, die Zukunft der Feuerwehrschulen, der Abbau des Überhangs der Feuerschutzsteuer und die damit zusammen hängende Überarbeitung der Förderrichtlinien für Fahrzeuge und Geräte, eine Korrektur der Bestimmungen des Reisekostengesetzes, die Aussetzung der Wehrpflicht und ihre Folgen, die Neukonzeption der Katastrophenschutzausstattung, der Digitalfunk und die Sozialversicherungspflicht für Führungsdienstgrade.

Innenminister Herrmann freute sich mit den Delegierten der Landesversammlung über die erreichten Erfolge und sagte bei den weiter anstehenden Problemen seine Unterstützung zu.



Eine Reihe von Grußworten der Ehrengäste und die Verleihung des Steckkreuzes zum Bayerischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für verdiente Persönlichkeiten sowie die musikalische Umrahmung durch den Musikzug Ruhmannsfelden und den Kinderchor der Grundschule Frauenau bildeten den Rahmen der Landesversammlung.

Mit einem Festzug zum Platz vor dem Glasmuseum Frauenau und der dortigen Kundgebung wurden im Anschluss an die Versammlung sowohl die Aktionswoche 2011 als auch die dreijährige Imagekampagne eröffnet.



© Text, Bilder und Video: Wilhelm Schmid



Weitere Beiträge folgen im Laufe der Aktionswoche

Weitere Beiträge:
Neue Helfer braucht das Land
Landesfeuerwehrverband Bayern startet Imagekampagne zur Nachwuchsförderung. Die Öffentlichkeit für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr sensibilisieren und neue Mitglieder ... mehr
Logo LFV Bayern_Landesfeuerwehrverband
Zur 18. Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern treffen sich am Samstag, den 17. September 2011 in der Bürgerhalle in Frauenau (Landkreis Regen) die Vertreter der bayerischen ... mehr
Noch haben Bayerns Feuerwehren keine Nachwuchssorgen – aber für den demografischen Wandel wollen die Feuerwehrler gerüstet sein. Der Landesfeuerwehrverband (LFV) will deshalb neue ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
  •  

    Landesfeuerwehrverband Bayern: Imagekampagne eröffnet

Das könnte Sie auch interessieren
lfv bayern logo.jpg
Die 18. Landesverbandsversammlung des LFV-Bayern mit Steckkreuzverleihung und Eröffnung der Feuerwehraktionswoche 2011, sowie Start der Kampagne zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für ... mehr
am 16.09.2011 09:30
von LFV Bayern e.V.lfv bayern logo.jpg     
THW
Mit einer Imagekampagne will die THW- Jugend- vereinigung gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen das bürgerliche Engagement junger Menschen stärker in den gesellschaftlichen Fokus rücken. Mit der ... mehr
am 09.12.2009 11:23
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung