Laubengang von Altenheim stürzt ein

Zürich | am 29.12.2010 - 23:15 Uhr | Aufrufe: 413

Ein lauter Krach weckte die Bewohner eines Altenheims in der Schweiz. Ein Laubengang war eingestürzt. Die Senioren saßen in der Falle.

KAPO ZürichBeim Einsturz eines Laubengangs eines Altenheims in der Schweiz ist am späten Mittwochabend in Uster ein großer Gebäudeschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Um 23.15 Uhr meldete eine Bewohnerin des Altenheims, dass es laut gekracht habe und sie ihre Wohnung nicht mehr verlassen könne, berichtet die Kantonspolizei Zürich.

Die eingetroffenen Rettungskräfte stellten vor Ort den Einsturz des Laubengangs im dritten Stockwerk des fünfstöckigen Altenheims fest. Aus Sicherheitsgründen mussten etwa zwölf Bewohner durch die Feuerwehr aus ihren Wohnungen über Balkone auf der anderen Seite des Gebäudes befreit werden. Verletzt wurde niemand. Der Gebäudeschaden beläuft sich laut Polizei auf mehrere hunderttausend Franken.

Die Befreiten wurden durch Angehörige des Zivilschutzes Uster und verschiedene Behördenvertreter vor Ort betreut. Sie werden vorläufig nicht in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die meisten wurden in der Zwischenzeit  von Verwandten aufgenommen, drei von ihnen konnten in einem anderen Altersheim unterkommen.

Um einen weiteren Einsturz anderer Laubengänge zu verhindern, wurde eine Baufirma mit der Sicherung des Gebäudes beauftragt. Die Arbeiten wurden mit Unterstützung der Feuerwehr noch im Verlaufe der Nacht angefangen.

Noch ist die Ursache, die zum Einsturz des Laubengangs führte, unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich zusammen mit der Staatsanwaltschaft und verschiedenen Spezialisten untersucht.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Unfall in Basel: Rettungswagen stößt mit Hebebühne zusammen
In Basel kam es gestern zu einem Unfall. Ein Rettungswagen war mit einer Hebebühne zusammengestoßen. Im Korb der Hebebühne befanden sich zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes zwei ... mehr
am 14.08.2013 12:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Felsbrocken begräbt Einfamilienhaus
Die Ursache für den gewaltigen Felssturz im oberbayerischen Stein a.d. Traun mit zwei Toten war auch am Dienstagmorgen zunächst noch unklar. Nach Worten von Andreas von Poschinger, Geologe ... mehr
am 26.01.2010 10:16
von Christian HoferMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung