Malteser: Hausnotruf wird immer wichtiger

Augsburg | am 27.09.2010 - 15:22 Uhr | Aufrufe: 361

Studie zur aktuellen Situation im Alter: Zunehmende Herausforderungen in
Betreuung und Pflege älterer Familienangehöriger

Malteser: Hausnotruf wird immer wichtigerDie im September von der

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder vorgestellte Studie „Deutsche

Alterssurvey“ belegt, dass ältere Menschen durch die steigende Erwerbsquote

und berufliche Mobilität ihrer Kinder immer seltener von den eigenen

Familienangehörigen betreut werden können. Hier helfen Angebote wie der

Malteser Hausnotruf für ältere Menschen.

 

Die Malteser Augsburg machen zum „Internationalen Tag des älteren Menschen“

am 1. Oktober auf die Herausforderungen in der Betreuung und Pflege älterer

Menschen aufmerksam, die in den kommenden Jahren auf die Gesellschaft

zukommen werden. „Ältere Menschen können immer seltener von

Familienangehörigen unterstützt werden“, sagt Alexander Pereira,

Geschäftsführer der Malteser Augsburg und fügt hinzu, „Deshalb muss es

selbstverständlich werden, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Leider scheuen sich

auch heute noch viele Senioren und Angehörige, den Hausnotruf der Malteser

in Anspruch zu nehmen.“

 

Bisher pflegen und unterstützen oftmals Kinder und Verwandte ihre älteren

Familienmitglieder. Durch die berufliche Mobilität sowie die steigende

Erwerbsquote von Frauen ist dies immer seltener möglich. Während 1996 bei 55

Prozent der älteren Menschen mindestens ein Kind in der Nachbarschaft lebte,

ist dieser Anteil im Jahr 2008 auf 45 Prozent gesunken. Zu diesen

Ergebnissen kommt die „Deutsche Alterssurvey“, die Anfang September von der

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder vorgestellt wurde.

 

Unterstützende Dienste wie der Hausnotruf der Malteser werden aber oft erst

dann in Anspruch genommen, wenn etwas schlimmes passiert ist: „Erst wenn die

Mutter gestürzt ist und stundenlang auf dem Boden lag oder dem Vater die

Herztabletten hinter die Kommode gefallen sind und die Tochter 300 Kilometer

fahren musste, um sie hervorzuholen, denken Menschen über hilfreiche

Angebote nach. Dabei bietet der Hausnotruf dem Träger und den Angehörigen

die Sicherheit, dass im Ernstfall schnell Hilfe eintrifft“, so Alexander

Pereira.

 

Der Malteser Hausnotruf gehört mit über 60.000 Kunden in Deutschland und

mehr als 1.700 in Augsburg zu den Kerndiensten der Malteser. Das Prinzip ist

einfach: Die Hausnotruf-Teilnehmer sind über einen „Funkfinger“ im Notfall

sofort mit der bundesweiten Hausnotruf-Zentrale der Malteser verbunden. Hier

sind Tag und Nacht erfahrene Mitarbeiter im Einsatz, welche die Notrufe

entgegen nehmen und sofort die notwendigen Rettungsmaßnahmen einleiten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in Augsburg bei Frau Erika Schütz unter

0821 – 258 50 45.

 

Die Malteser

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe

für mehr als acht Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 53.000 Engagierte

in Haupt- und Ehrenamt • an mehr als 700 Orten • über 950.000 Förderer und

Mitglieder • Spendenkonto Malteser Hilfsdienst e.V.: Kontonummer: 108 499,

BLZ: 750 903 00, Stichwort: MMM

 

Malteser Augsburg:

Alexander Pereira, Diözesangeschäftsführer, Tel. 0821 – 25850-20,

alexander.pereira@maltanet.de

Werner -von-Siemens-Str.10, 86159 Augsburg, www.malteser-augsburg.de

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Augsburg - In einer aktuellen Studie des Meinungsforschungsinstituts forsa wurde gefragt, wie sich die Menschen in Deutschland ihr Leben im Alter vorstellen. Im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe ... mehr
am 21.09.2009 00:00
von Raphael Doderer        
Blitzschlag setzt bei Pöttmes Wald in Brand
Weltweit haben nur etwa 4 Prozent aller Waldbrände natürliche Ursachen wie beispielsweise Blitzeinschlag. In allen anderen Fällen ist der Mensch - sei es direkt oder indirekt, sei es ... mehr
am 31.08.2011 15:38
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung