Metz Aerials liefert Drehleiterfahrzeug Metz L56 mit Speed-Lift für Kenia

Leonberg | am 05.07.2011 - 10:18 Uhr | Aufrufe: 2500

m Auftrag des „Ministry of Nairobi Metropolitan Development" lieferte Metz Aerials ein Drehleiterfahrzeug Metz L56 nach Kenia an das „Nairobi City Council Fire Department".

Metz Aerials Drehleiterfahrzeug Metz L56 mit Speed-Lift für Kenia

8 Bilder
Zusammen mit mehreren Tanklöschfahrzeugen von Rosenbauer ist die kundenspezifisch aufgebaute Drehleiter ein wesentliches Element der „Nairobi Wachstums- und Entwicklungsstrategie" in der boomenden Hauptstadt. Mit dem integrierten Fahrstuhl für drei Personen ist es möglich, einen extrem kurzen Rettungszyklus beim Einsatz zu gewährleisten.

Zehn Brandalamierungen täglich

Bis 2030 wird die Einwohnerzahl von Nairobi auf über zwölf Millionen steigen. Höchste Anforderungen werden schon jetzt an die Sicherheits- und Rettungskräfte gestellt. Jeden Monat erreichen 300 Alarmierungsrufe das Nairobi City Council Fire Department. Diese Zahl umfasst reine Brandereignisse, ohne Berücksichtigung der technischen Einsätze. Dazu kommen Brände, die nicht gemeldet werden und daher auch in keiner Statistik aufscheinen.

Tempo und Sicherheit

Im Rahmen entsprechender Strategiemaßnahmen durch staatliche Institutionen in Kenia hat Rosenbauer im April ein Löschfahrzeug TLF 5.000 und zwei weitere TLF 10.000 nach Nairobi geliefert. Jetzt erfolgte seitens Metz Aerials die Übergabe einer Drehleiter L56 mit einem Fahrstuhl für drei Personen. Der Lift bewegt sich mit 1,6 Metern in der Sekunde und erlaubt mit seiner Konstruktion einen schnellen und sicheren Überstieg vom Korb in den Lift. Im Korb kann auch ein Retter anwesend sein und Hilfestellung geben. Das alles reduziert die Zeit pro Zyklus und steigert Kapazitäten. So werden aus der Maximalhöhe in zwölf Minuten achtzehn Personen geborgen. Im Vergleich zu einem Zweimannlift, der in derselben Zeit nur 12 Personen retten kann. Das entspricht einer 50% höheren Rettungsquote. Die Metz L56 in Nairobi basiert auf einem Mercedes Benz Actros. Das Fahrzeug ist mit 300 KW (408 PS) motorisiert, verfügt über Telligent Schaltautomatik und ein Fahrerhaus mit niederem Dach, bei einer Gesamthöhe von 3.960 Millimetern.

Metz Aerials Drehleiterfahrzeug Metz L56 mit Spe... (ID: 40783)

Anforderungen auf den Punkt gebracht

Die Hubrettungseinrichtung besteht aus einem sechsteiligen Leitersatz mit einer Arbeitshöhe bis zu 56 Metern, Korbbodenhöhe 54 Meter. Eine Steuerung per CAN-Bus, das 3-D-Lastmesssystem und ein Überklappkorb für drei Personen sind weitere Eckdaten des Leiteraufbaus. Das Wendestrahlrohr auf der Leiterspitze ist ferngesteuert, das Podium in Aluminium-/Kunststofftechnik ausgeführt. Zur Ausstattung gehören auch Stromerzeuger, Windmessanlage, TCS (Target Control System) und VRS (Vertikales Rettungs System). Dazu kommen überlegene Ausladungswerte. Windgeschwindigkeiten bis 5 Bft (Beaufort) sind für die L56 auch kein Grund aufzugeben.

Beste Referenzen, hoher Servicegrad

Die Entscheidung für die L56 von Metz Aerials in Karlsruhe, erstmals präsentiert auf der Interschutz im Juni 2010, traf der Auftraggeber wegen der ausgezeichneten Referenzen, dem bekannten hohen Servicegrad und den technischen Features exakt nach vorgegebenen Bedürfnissen.

Weitere Informationen zu Metz Aerials finden sie auf www.metz-online.de und zu Rosenbauer auf www.rosenbauer.com.

 

Quelle: Rosenbauer

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Fallschutz_Rosenbauer_MetzAerials
Der Hubrettungshersteller Metz Aerials hat für die Drehleiter L32 ein neues Fallschutzsystem entwickelt: das Fall-Protection-System 32 (FPS 32). mehr
am 22.03.2011 11:14
von Michael FliegeMann     
DRF Luftrettung bei der Messe RETTmobil in Fulda
Die Leonberger Station der DRF Luftrettung hat im Juni gleich doppelten Anlass zum Feiern: Die Rettungsassistenten Klaus Peter Micheel und Georg Seyfried feiern ihr 25-jähriges ... mehr
am 30.05.2011 12:00
von Melanie ErbeMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung