Mitgliederwerbung mit Ernstfallübungen

Wemding/Fünfstetten | am 28.09.2009 - 08:11 Uhr | Aufrufe: 204

Jeder kann Helfen - Ihre Feuerwehr!“. Unter diesem Motto stand die Feuerwehraktionswoche des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, welche sich speziell mit dem Thema Mitgliedergewinnung beziehungsweise Mitgliederbegeisterung beschäftigt hat.Auch im Bereich Wemding wurden im Rahmen der Aktionswoche zwei große Übungen durchgeführt. So wurde ein Brand bei der Firma Behringer angenommen, zu dem neben der Freiwilligen Feuerwehr Wemding auch die Feuerwehren aus Amerbach, Gosheim, Huisheim und Wolferstadt alarmiert worden waren. Rund 150 Feuerwehrleute bekamen am Übungsobjekt von Einsatzleiter Helmut Kopp ihre Aufgaben zugeteilt.

2 Bilder
Neben der Personenrettung, bei der zwölf Trupps mit Atemschutzgeräten zum Einsatz kamen, stand bei der Übung die Sicherung der Gefahrstoffe, wie etwa eine Vielzahl von Gasflaschen, im Vordergrund des Geschehens. So musste man beispielsweise die mit Acetylen gefüllten Flaschen weiterhin kühlen und somit einer Explosion vorbeugen, obwohl sie bereits aus der Firmenhalle geborgen worden waren. Bei der Übung spielte auch die Löschwasserversorgung eine große Rolle, weswegen man das Hydrantennetz im Wemdinger Industriegebiet sowie die vorhandenen Löschwasserzisternen großzügig nutzen musste.

Eine weitere Großübung fand am Asbacher Hof in der Gemeinde Fünfstetten statt. Diesmal wurden neben den Feuerwehren aus Fünfstetten, Nußbühl-Heidmersbrunn, Otting und Wemding auch die Wehren aus Flotzheim, Itzing, Kölburg und Monheim alarmiert. Insgesamt waren an die 200 Feuerwehrfrauen und -männer beteiligt. Wie man schon von verschiedenen Einsätzen am Bahndamm im Bereich des Asbacher Hofs weiß, ist die Wasserversorgung der entscheidende Punkt bei Bränden in dieser Gegend, denn die nächste adäquate Wasserquelle liegt im ein Kilometer entfernten Fünfstettener Ortsteil Nußbühl.

Deshalb galt es im Rahmen dieser Übung eine Wasserversorgung mit Hilfe von zwei langen Schlauchstrecken über diese Entfernung aufzubauen. Während die zwei langen Schlauchstrecken gelegt wurden, versuchte man die Wasserversorgung inzwischen mithilfe eines Pendelverkehrs der Tanklöschfahrzeuge aus Monheim und Wemding zu gewährleisten.

Von Leiter gestürzt

Ein weiteres Szenario im Rahmen dieser Übung war, jeweils eine Person aus einem tiefen Schacht im Erdboden sowie von einer höher gelegenen Plattform zu retten. Dabei kamen auch die Wemdinger Drehleiter sowie die Schleifkorbtrage der Monheimer zum Einsatz.

Zudem mussten die Feuerwehrleute unfreiwillig Erste Hilfe leisten, als einer ihrer Kameraden mit Atemschutz von einer Leiter stürzte. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Donauwörther Krankenhaus gebracht und musste dort über Nacht zur Beobachtung bleiben.

Nach der Übung konnten Kreisbrandmeister Bernhard Mayer (Bereich Wemding) sowie sein Kollege Kreisbrandmeister Günther Buchberger (Bereich Monheim) in einer kleinen Nachbesprechung den Feuerwehren ein großes Lob aussprechen. Auch Kreisbrandinspektor Rudolf Mieling, der die Übung ebenfalls verfolgte, zeigte sich mit den Leistungen der Feuerwehren zufrieden. Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren funktionierte sehr gut, besonders wenn man bedenkt, dass sich das vermeintliche Einsatzareal über mehrere Kilometer erstreckte, sagte er.

Diese User waren vor Ort
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Fünfstetten Unfall PKW Brand
Bei einem schweren Verkehrsunfall nahe Fünfstetten (Kreis Donau-Ries) haben drei Männer eine 29-Jährige aus ihrem brennenden Wagen gerettet. mehr
am 16.03.2011 08:47
von Thorsten Wiese     
Alle 2,5 Minuten wird in Bayern eine der 7700 Feuerwehren alarmiert – mit 330000 Aktiven und 50000 Jugendlichen steht Bayern nicht nur bundes-, sondern europaweit an der Spitze des freiwilligen ... mehr
am 20.09.2010 10:25
von Wilhelm SchmidMann        
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung