Plastiktüte mit Säuglingsknochen ausgegraben

Bad Nauheim | am 24.03.2010 - 08:23 Uhr | Aufrufe: 150

Wer kennt diese Art Nabelschnurklemmen?

Bei Friedhofsarbeiten in Bad Nauheim stießen städtische Arbeiter im oberen Erdreich auf eine Plastiktüte mit in Zelltüchern eingewickelten Knochen und einer Nabelschnurklemme. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass bereits vor einigen Jahren ein neugeborener Säugling vergraben wurde und bitten um Hinweise.

Am 20.01.2010 führten Mitarbeiter der Bad Nauheimer Stadtverwaltung auf dem Bad Nauheimer Friedhof Erdarbeiten durch. Unmittelbar zwischen einem Fußweg und dem Rand eines Grabes bemerkten die Arbeiter knapp unter der Erdoberfläche eine Plastiktüte, darinnen in Zelltüchern eingewickelt die vom ursprünglichen Körper übriggebliebenen Skelettknochen und eine Nabelschnurklemme. Sofort unterrichteten sie die Polizei. Ermittlungen und auch Untersuchungen durch die Gerichtsmedizin setzten ein. Die Gerichtsmediziner gehen davon aus, dass es sich um Knochen eines Säuglings handelt, der sich neun Monate im Mutterleib befand und nach der Geburt gelebt hat. Die Liegezeit dürfte mindestens drei, eher einige Jahre mehr betragen. Die Ermittlungen und Untersuchungen führten bislang noch nicht zum Erfolg, so dass sich Polizei und Staatsanwaltschaft nun an die Öffentlichkeit wenden und um Hinweise bitten. Die Knochen waren mit Zelltüchern umwickelt, wie sie in Krankenhäusern bei Neugeborenen Verwendung finden. Diese Tücher waren wiederum verpackt in Plastiktüten. Die Herkunft dieser Tücher, Tüten und auch der Nabelklemme, konnte bislang nicht geklärt werden. Dabei kommt der Nabelklemme eine besondere Fahndungs-Bedeutung zu: sämtliche bisherige Nachforschungen bei Herstellern im deutschsprachigen Raum ergaben, dass eine solche Klemme hier nicht vertrieben und auch nicht verwendet wird. Deshalb stellt sich für die Ermittler die Frage: Wo stammt die Nabelklemme her? Wo, auch in welchem Land, findet diese Art Verwendung? Auf den beigefügten Fotos ist die Nabelklemme abgebildet. Wer kann sonstige Hinweise zu der Sache geben? Wem ist, wie beschrieben auch schon vor einigen Jahren, etwas aufgefallen, das mit der Sache in Zusammenhang stehen kann? Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
bad nauheim vermisste simone stanzel kunze
Seit letztem Freitag wird die 42 - Jährige Simone Stanzel - Kunze aus Bad Nauheim vermisst. mehr
am 18.03.2011 13:30
von Ralf Greten     
Bereits am Dienstag (17. November) hat ein bislang Unbekannter in einem Hotel im Kölner Ortsteil Mülheim einen weiblichen Hotelgast (62) angegriffen. Nachdem der als cirka 55 - 60-jährig ... mehr
am 25.11.2009 14:09
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung