Polizei Düsseldorf ermittelt: Tötungsdelikt

Wülfrath | am 14.04.2010 - 23:10 Uhr | Aufrufe: 132

Am späten Mittwochabend des 14.04.2010, gegen 23.10 Uhr, wurde der Rettungsdienst der Wülfrather Feuerwehr in die Wohnung einer 19-jährigen Wülfratherin in einem Hochhaus gerufen. Dort sollte nach Angaben von Anrufern eine bewusstlose männliche Person dringend ärztliche Hilfe benötigen.

Nach dem sehr schnellen Eintreffen der Rettungssanitäter am Einsatzort stellte sich heraus, dass sich drei zunächst unbekannte junge Männer gewaltsam Zutritt zur Wohnung der Wülfratherin verschafft und dort auf den 28-jährigen Freund der Wohnungsinhaberin eingeschlagen und -gestochen hatten.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die drei Täter den Tatort bereits fluchtartig verlassen. Für das lebensgefährlich verletzte Opfer kam jede ärztliche Hilfe zu spät, der 28-jährige Wülfrather verstarb noch am Tatort. Seine 19-jährige Freundin blieb unverletzt.

Die von der Feuerwehr unverzüglich alarmierte Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den drei von Zeugen namentlich benannten flüchtigen drei Tatverdächtigen aus Wülfrath, im Alter zwischen 19 und 24 Jahren ein.

Im Verlauf der späteren Nacht konnten zwei der drei gesuchten Männer aus Wülfrath am frühen Donnerstagmorgen des 15.04.2010 im Wülfrather Stadtgebiet festgenommen werden. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem dritten Tatverdächtigen aus Wülfrath dauern weiterhin an.

Mordkommission des Polizeipräsidenten in Düsseldorf, unterstützt durch örtliche Ermittler der Kreispolizeibehörde Mettmann, hat die Arbeit aufgenommen. Im Verlauf der späteren Nacht konnten zwei der drei gesuchten Männer aus Wülfrath am frühen Donnerstagmorgen des 15.04.2010 im Wülfrather Stadtgebiet festgenommen werden.

Die Fahndungsmaßnahmen nach dem dritten Tatverdächtigen aus Wülfrath dauern weiterhin an. Eine Mordkommission des Polizeipräsidenten in Düsseldorf, unterstützt durch örtliche Ermittler der Kreispolizeibehörde Mettmann, hat die Arbeit aufgenommen.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
"Gut gemacht", lobte Polizeipräsident Günter Hefner und klopfte dem 18-jährigen Mathias Haferburg anerkennend auf die Schulter. Der Polizeichef hatte den jungen Rodgauer ins ... mehr
am 23.06.2010 13:26
von Thorsten Wiese
Eine schreckliche Familientragödie erschüttert die oberbayerische Gemeinde Eichenau. Ein Elternteil hat seinen Partner und die siebenjährigen Zwillingsmädchen erschlagen. Danach ... mehr
am 31.03.2010 05:00
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung