Polizei stellt 60 Kilo Khat sicher

Gießen | am 14.04.2010 - 18:04 Uhr | Aufrufe: 105

Festgenommen wurde ein vermutlich bereits seit einiger Zeit mit der in Deutschland illegalen Droge Khat handelnder Somalier, als er von Gießen aus 60 Kilo versenden wollte.

Polizei stellt 60 Kilo Khat sicherDabei dürfte der in Frankfurt aufenthältliche 24-Jährige Gießen nur als konspirativen Versendeort gewählt haben. Die Polizei stellte die Pakete sicher, gegen den 24-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Ein Hinweis hatte die Gießener Drogenfahnder auf den Plan gerufen. Offenbar war der 24-Jährige mit seinem mit Kartons beladenen Pkw Audi A4 Avant nach Gießen gekommen und hatte sich hierhin einen Paketdienst bestellt. Dieser sollte die Pakete mit der verbotenen Ladung zu dem Zielort USA auf den Weg bringen. Als die Polizei am frühen Mittwochabend, 14.04.2010, zugriff, befanden sich in den sechs Kartons 60 Kilo Khat. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass der Somalier in größerem Stil damit handelte und sehen einen Verbrechenstatbestand nach dem Betäubungsmittelgesetz erfüllt. Der 24-Jährige wurde am Donnerstag dem Amtsgericht Gießen vorgeführt und gegen ihn Haftbefehl erlassen. Bei Khat, den Spitzen und Blättern des Khatstrauches, handelt es sich um eine, vorwiegend in Ostafrika gebräuchliche Alltagsdroge, deren Wirkung ähnlich, jedoch etwas schwächer als Amphetamin beschrieben wird. Das im Khat enthaltene Cathinon unterliegt wegen seiner eine psychische Abhängigkeit erzeugenden Wirkung in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz. Deshalb sind der Besitz und Handel mit Khat in Deutschland illegal.

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am 21.03.2010 gegen 11.30 Uhr kontrollierten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (Landespolizei, Bundespolizei, Zoll) im Bereich Handewitt (Kreis Schleswig-Flensburg) einen Peugeot ... mehr
am 22.03.2010 15:30
von Christian HoferMann     
Nach Raub auf Discountmarkt- Kripo Gießen sucht Schlüsselbundbesitzer
Am Mittwoch, dem 05. Mai suchte die Polizei mehr als zwei Stunden nach dem Täter eines Raubüberfalls. Der Mann verschwand über die Mauer des Neuen Friedhofs. Die Fahndung unter ... mehr
am 11.05.2010 17:18
von Thorsten Wiese     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung