Polizeibericht Nittendorf

Nittendorf | am 15.02.2010 - 09:52 Uhr | Aufrufe: 580

In den Vormittagsstunden des 15.02.2010 hatte sich die Feuerwehr und die Polizeiinspektion Nittendorf mit einem "etwas anderen" Fall zu befassen. Bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz war eine Mitteilung eingegangen, wonach auf der Naab bei Etterzhausen ein Gartenhäuschen im Wasser treibe.

Beim Eintreffen an der Einsatzstellte, wurde festgestellt, dass sich das treibende Häuschen in der Uferbepflanzung auf Höhe des Sportplatzes in Etterzhausen verfangen hatte.

Nach ersten Ermittlungen handelt es sich dabei um ein selbstgebautes Hausboot, das ursprünglich am Naabufer zwischen Ebenwies und Deckelstein/Lk. Regensburg vertäut war. Marode Pontonträger und die Schneelast auf dem Dach führten wohl dazu, dass das Hausboot zunächst zur Seite und dann ganz umkippte. „Dachunter“ trieb es dann etwa 1,5 km flussabwärts.

Die Bergung der traurigen Überreste des Hausbootes übernahmen die Feuerwehren aus Etterzhausen und Pielenhofen. Unterstützt wurden sie dabei von der Berufsfeuerwehr Regensburg die mit einem Boot im Einsatz war.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Millionen von toten Fliegen verwandeln die Brücken entlang der Naab im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf derzeit in gefährliche Rutschbahnen. Dort schlüpfen Eintagsfliegen und ... mehr
am 10.08.2010 22:00
von Andreas RachMann     
Feuerwehr, DRK und DLRG retteten am Samstag einen Mann, der aufgrund des Hochwassers auf seinem Hausboot gefangen war. mehr
am 02.06.2013 09:29
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung