Stets mit Feuereifer im Einsatz - Jugendwart gibt sein Amt ab

Mering | am 14.12.2010 - 08:00 Uhr | Aufrufe: 133

Es ist besser Abschied zu nehmen, wenn viele Menschen noch sagen: „Schade!“ Das findet Robert Saumweber. Zehn Jahre lang engagierte er sich als Jugendwart in der Freiwilligen Feuerwehr Mering, davon sieben Jahre in verantwortlicher Position. Nun gibt der 25-Jährige das Amt an seine beiden Stellvertreter Daniel Pütz und Christian Kroner ab.

Stets mit Feuereifer im EinsatzAbschied feierte der begeisterte Feuerwehrler natürlich im Meringer Feuerwehrhaus und im Rahmen einer Übung. Am Beispiel eines simulierten Fettbrands, wie er am häuslichen Herd ausbrechen kann, sowie eines Magnesiumbrands im Umfeld eines Maschinenparks erfuhren die rund 20 in der Ausbildung befindlichen Jungfeuerwehrler, warum hier keinesfalls mit Wasser gelöscht werden darf.

Mit einer Bildershow ließ der gelernte Fernmeldeanlagenelektroniker, der sich derzeit mit einem Studium als Berufsschullehrer weiter qualifiziert, anschließend seine Zeit als Jugendwart Revue passieren. „Er hat für unsere Jugend ganz schön was geleistet. Das war bis jetzt noch nicht da“, sprach Kommandant Hans Kroner anerkennend aus. Im Herbst 1999 trat er als 14-Jähriger in die Feuerwehr ein und wurde bereits im Mai 2004 erster Jugendwart. Rund 50 Jugendliche hat er bislang ausgebildet, so schätzt Robert Saumweber selbst.

Nicht nur die fachliche Ausbildung seiner Schützlinge lag ihm dabei immer am Herzen, sondern auch eine gemeinsame Freizeitgestaltung. Dazu gehörten Sommerzeltlager, die Planung und der Bau einer Seifenkiste, mit der bei Wettbewerben auch Siege eingefahren wurden, sowie die Organisation eines Mountainbike Teams und die Teilnahme am 24 Stunden Rennen in Steindorf. Seine eigene Weiterbildungen als Gruppenführer, die Ausbildung als Maschinist und Sprechfunker, sowie ein Atemschutzlehrgang kamen dabei nicht zu kurz.

Fand Beachtung: die Miniatemschutzstrecke
Beachtung in der Öffentlichkeit fand die Meringer Jugendfeuerwehr in jüngster Zeit mit ihrer Miniatemschutzstrecke, mit der sie 2009 beim Deutschen Jugendfeuerwehrtag in Amberg und in diesem Jahr beim Deutschen Feuerwehrtag in Leipzig sowie bei einer Präsentation im Legoland bundesweit Beachtung fand.

Auch programmierte er zusammen mit einigen Feuerwehrkameraden die Website der Feuerwehr Mering und in Zusammenarbeit mit retter.tv wurde ein Imagefilm der Meringer Jungfeuerwehrler erstellt. Für seinen Einsatz erhielt Robert Saumweber erst kürzlich die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) in Silber überreicht. Krönung seines Engagements für die Feuerwehrjugend war die Einladung der Kreisjugendfeuerwehr Aichach-Friedberg zur Verleihung des Förderpreises „Helfende Hand“ nach Berlin Anfang Dezember. Das Engagement von Robert Saumweber wird der Meringer erhalten bleiben. „Er ist weiterhin Gruppenführer und kriegt neue Aufgaben bei uns. Ihm wird schon nicht langweilig werden“, versprach Kommandant Hans Kroner.

Bild- und Textautor: Heike John

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
24-Stunden-Übung bei der Jungendfeuerwehr
Samstagmorgen, 8.30 Uhr. Es herrscht reges Treiben im Feuerwehrhaus in der Raiffeisenstraße in Roggden. Doch diesmal ist es kein Einsatz für die aktive Wehr des Wertinger Stadtteils, ... mehr
am 06.08.2011 08:30
von Melanie ErbeMann     
In Zusammenarbeit mit dem BRK werden in diesem Jahr 4 kostenfreie Erste-Hilfe-Kurse angeboten. Diese richten sich insbesondere an Jugendwarte und -betreuer. Der Besuch eines derartigen (16stündigen) ... mehr
am 27.09.2009 15:43
von retter.tvretter.tv user logo
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung