Tragische Unfälle: Mutter überrolt mit dem Auto eigenen Sohn

Burgau/Wemding/Pöttmes | am 18.08.2009 - 15:35 Uhr | Aufrufe: 1277

Tragisches Unglück am Dienstagmittag im Burgauer Stadtteil Unterknöringen (Landkreis Günzburg): Eine 33-jährige Mutter hat kurz nach 13 Uhr mit dem Auto ihren vierjährigen Sohn überrollt.

2 Bilder
Ob der Bub in der Hofeinfahrt saß und spielte oder dem Pkw entgegen sprang, ist noch unklar. Der Vierjährige wurde lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Uniklinik Ulm.

Die Frau war nach Polizeiangaben zusammen mit ihrem älteren Sohn (11), der auf dem Beifahrersitz im Auto saß, nach Hause gekommen. Kurz nach der Einfahrt in den Garten überrollte der Wagen den Vierjährigen. Als die Mutter bemerkte, dass sie über etwas gefahren war, hielt sie sofort an. Die Eltern bargen ihr Kind unter dem Auto.

Quadfahrer prallt mit Lastwagen zusammen

Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Dienstagvormittag auf der Staatsstraße von Wemding (Kreis Donau-Ries) nach Gosheim an der Abzweigung nach Fünfstetten ereignet. Ein Mann kam ums Leben, ein mitfahrendes Kind ist schwer verletzt worden.

Der Quadfahrer war mit seinem Enkel von Wemding in Richtung Gosheim unterwegs und bog an der Abzweigung Fünfstetten vor einem Kleinlaster ab. Dabei blieb er am linken vorderen Heck des Lkw hängen. Der Fahrer war auf der Stelle tot. Sein Enkel kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Im Einsatz waren Rettungswagen aus Oettingen, Monheim und Nördlingen. Die Freiwillige Feuerwehr Wemding war mit 20 Mann im Einsatz und leitete den Verkehr um. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

Lastwagen erfasst Radfahrer

Tödlich endete am Dienstag gegen 12 Uhr ein Radausflug im Nordwesten des Landkreises Aichach-Friedberg. Laut Polizei war eine Gruppe von sechs Rennradfahrern auf der Staatsstraße 2045 von Kühnhausen in Richtung Pöttmes unterwegs. An einer leicht abschüssigen Stelle wollte ein 59-jähriger Lastwagenfahrer die Gruppe überholen.

Als sich der Hängerzug neben der Radlergruppe befand, scherte der 68-Jährige, der am Ende der Gruppe gefahren war, nach links aus und wurde dabei vom Anhänger erfasst. Der aus Friedberg stammende Mann wurde vom Rad geschleudert und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Trotz einer sofortigen ärztlichen Versorgung starb er noch an der Unfallstelle.

Die Freiwillige Feuerwehr Kühnhausen sperrte zusammen mit der Polizei die Strecke bis 15 Uhr. Auch das Bayerische Rote Kreuz war vor Ort. Ein Verdacht auf eine Alkoholisierung des Lkw-Fahrers besteht laut Polizeiangaben nicht. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Jeder kann Helfen - Ihre Feuerwehr!“. Unter diesem Motto stand die Feuerwehraktionswoche des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, welche sich speziell mit dem Thema Mitgliedergewinnung beziehungsweise ... mehr
am 28.09.2009 08:11
von Martina PetzFrau     
Der in Jettingen-Scheppach stationierte Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hat in der Nacht zum Montag einen Notfalleinsatz abrupt abbrechen müssen. Auf der Einsatzfahrt auf der ... mehr
am 09.08.2009 23:15
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung