Überregionaler Fortbildungstag für Malteser Ausbilder

Erding | am 10.12.2010 - 11:30 Uhr | Aufrufe: 252

„Gewalt“ war das Thema eines großen Fortbildungstages für Ausbilder, der kürzlich im Malteserhaus stattfand. 25 Ausbilder aus Erding und der Region bis Augsburg setzten sich unter der Leitung eines 9-köpfigen Referententeams in Theorie und Praxis mit verschiedenen Aspekten des Themas auseinander, das seit einiger Zeit als offizieller Lehrinhalt in der Erste Hilfe-Ausbildung der Malteser ist.

Überregionaler Fortbildungstag für Malteser Ausbilder

3 Bilder
Die Organisation des Fortbildungstages lag in den Händen der Erdinger Ausbildungsleiterin und Stellvertretenden Diözesanausbildungsleiterin Bernadette Braun, die mehrere hochqualifizierte Referenten gewinnen konnte. Nachdem Rechtsanwalt Dr. Andreas Stauffer über Rechts- und Versicherungsfragen rund um die Erste Hilfe informiert hatte, referierte Dr. Birgit Hecher, Notärztin, über typische Gewaltverletzungen und die entsprechenden Hilfsmaßnahmen. Hier durften interessierte Ausbilder über ihren Bereich der Ausbildung hinausgehen und versuchen eine „Platzwunde“ zu nähen, wenn auch nur an einer Mandarine.

Magdalena Kotschek, Weisser Ring Erding, Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e.V, stellte diesen vor, während Arvid Semerak, Beauftragter beim Weissen Ring Oberbayern, in einem spannenden Vortrag Hilfen für Notfallopfern in der Nachsorge vorstellte. Viel Wissenswertes zum Thema „Deeskalation“ gab anschließend  Josef Kurutz, Malteser Ausbilder aus Deggendorf, auf unterhaltsame Weise an die Kollegen weiter.

Ein wichtiger Teil der Erste Hilfe-Ausbildung ist der Eigenschutz des Ersthelfers, vor allem auch bei Gewaltsituationen. Dazu zeigten die Leiter der Teakwon-Do-Schulen Erding, Thomas Langbein, Velden, Rudi Schachtl, Waldkraiburg, Christian Romeis, und Mühldorf, Kristina Rostin, den Ausbildern einfache Techniken der Selbstverteidigung und gaben ihnen Gelegenheit zu üben.

Am Ende eines langen, aber spannenden und auch unterhaltsamen Fortbildungstages, zog Braun zufrieden Resümee: „Das allgemeines Fazit der Ausbilder und auch der Dozenten war sehr positiv. Der Tag war ein großer Erfolg und den ganzen Organisationsaufwand wert.“ Besonders die praktischen Elemente fanden großen Anklang, vor allem die Übungen zur Selbstverteidigung durch Teakwon-Do. „Das war cool und mal ganz was anderes an Fortbildung“, wie eine der Ausbilderinnen meinte, die sofort die Zustimmung ihrer „Mitkämpfer“ bekam.

Informationen über Ausbildungsangebote zur Ersten Hilfe gibt es telefonisch unter 08122/995516 oder im Internet: www.malteser-erding.de.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Plötzlicher Herztod-Stärkung der Ersten-Hilfe in der Rettungskette
In einer bisher einmaligen Aktion bitten die beiden Kooperativen Regionalleitstellen in Elmshorn und Harrislee um Unterstützung aus der Bevölkerung. Im Oktober 2010 hat der ... mehr
am 11.02.2011 11:37
von Thorsten Wiese     
Die waren gekommen um dem jungen Betrunkenen zu helfen, doch am Ende waren es die Sanitäter, die Hilfe brauchten. mehr
am 08.08.2012 15:06
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung