Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz in Zusmarshausen

Zusmarshausen | am 20.08.2009 - 15:43 Uhr | Aufrufe: 491

„Zuerst glaubt man das gar nicht“, sagt der Polizeibeamte Achim Winterstein. Am Samstagabend, gegen 18.45 Uhr, war ein Mann in die Polizeiinspektion Zusmarshausen gekommen und hatte die Beamten auf einen Jungstorch aufmerksam gemacht.


Das Tier irrte direkt vor dem Polizeigebäudeam Schlossplatz umher. Offensichtlich hatte sich der Vogel beim Abheben verschätzt und fand nun nicht mehr den Weg gen Himmel. Winterstein und seine Kollegen verständigten die Feuerwehr. Dann flog das gestresste Tier auch noch in ein vorbeifahrendes Auto. „Zum Glück war das recht langsam unterwegs“, sagt Winterstein. Dem Tier sei nicht viel passiert. Um 19.03 Uhr konnte die Feuerwehr den Storch gemeinsam mit Passanten einfangen.

Das Tier wurde vorsorglich in eine Tierarztpraxis nach Fleinhausen gebracht. „Der Vogel war platschnass“, erinnert sich Monika Oeppert. Die Feuerwehr hatte ihn notdürftig in zwei Plastiksäcke verpackt. Oeppert konnte keine schweren Verletzungen feststellen, peppelte den Storch auf. Das Tier erholte sich schnell. Bereits am Sonntagmorgen konnte sie ihn wieder zu seiner Familie bringen. „Die haben ihn ganz toll aufgenommen“, sagt Oeppert. Mittlerweile sind alle vier Jungstörche wieder auf den Feldern um Zusmarshausen zu sehen.

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Passanten bemerkten am Freitag den leblosen Storchen-Nachwuchs im Nest und benachrichtigten sofort die Polizei. Die daraufhin alarmierte Feuerwehr konnte den kleinen Storch aber nur noch tot bergen. mehr
am 25.05.2012 12:30
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Mit 28 000 Einsätzen und sieben Rettungswachen in Neusäß, Meitingen, Gersthofen, Zusmarshausen, Schwabmünchen, Bobingen und Langenneufnach unterhält das Bayerische Rote Kreuz ein dichtes Netz ... mehr
am 12.08.2009 11:04
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung