DBRD Vorstand und Beirat trifft sich Großkalbach zur Tagung

Großkalbach | am 09.06.2012 - 14:30 Uhr | Aufrufe: 270

Am 07. und 08. Juni 2012 haben sich der Vorstand und der Beirat des Deutschen Berufsverbands Rettungsdienst e.V. in Rheinland-Pfalz in Großkalbach getroffen. Thema dieser turnußgemäßen Tagung war unter anderem der Referentenentwurf des Notfallsanitätergesetzes (NotSanG).

Quelle: DBRDVorstand und Beirat waren sich einig, dass der DBRD auch weiterhin den Referentenentwurf des Notfallsanitätergesetzes (NotSanG) unterstützen wird. In der Stellungnahme des Deutschen Berufsverbands Rettungsdienst e.V. zu dem Entwurf sollen nur wenige Anmerkungen an das Bundesministerium für Gesundheit gerichtet werden.

Stellungnahme des DBRD zum Notfallsanitätergesetz auf der Tagesordnung

In der Stellungnahme wollen Vorstand und Beirat des DBRD vorschlagen, dass die Übergangsvorschriften für Rettungsassistenten, die die Qualifizierung zum Notfallsanitäter erlangen wollen, einheitlich sind. Eine Unterscheidung nach der Berufserfahrung der Rettungsassistenten hält der Deutsche Berufsverband Rettungsdienst e.V. für keine gute Lösung. Des Weiteren wird in der Stellungnahme angemerkt, dass der Plan den Auszubildenden ausschließlich als dritte Einsatzkraft zusätzlich auf den Rettungsmitteln einzusetzen, wenig zielführend ist. Zudem so sind sich Vorstand und Beirat des DBRD einig, ist noch viel Arbeit nötig denn das NotSanG kann nur ein Baustein für ein professionelleres Rettungsdienstsystem in Deutschland sein.

Mehr Vorteile für Mitglieder des DBRD in Planung

Zudem wurde bei der Tagung angeregt, dass für die Mitglieder des Deutschen Berufsverband Rettungsdienst e.V weitere Vorteile gefunden werden und die Arbeit in den neuen Sektionen beginnen soll. Das nächste Treffen von Vorstand und Beirat findet während der akut in Bremen am 04.10.2012 statt. Alle Mitglieder des DBRD sind dazu eingeladen, vor Ort mit dem Vorstand oder dem Beirat in Kontakt zu treten und zu diskutieren.

Bild: DBRD

Weitere Beiträge:
Der Deutsche Berufsverband Rettungsdienst e.V. (DBRD) beobachtet die Entwicklungen im Bundesland Sachsen, in welchem durch eine Änderung des Rettungsdienstgesetzes die Leistungen des ... mehr
Stellungnahme des DBRD zur Novellierung des Rettungsassistentengesetzes (RettAssG)
Der DBRD begrüßt ausdrücklich den vorliegenden Referentenentwurf zum NotSanG. Nach jahrelanger Arbeit liegt nun ein Berufsgesetz mit einer deutlichen Verbesserung zum bisherigen ... mehr
Diese User waren vor Ort
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Manfred Köhler neuer Vorsitzender des THW
Manfred Köhler wurde auf der Jahreshauptversammlung des Technischen Hilfswerks Schwabmünchen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Versammlung war getrübt vom Tod des ... mehr
am 27.10.2010 09:51
von Konstantin Wamser     
Notfallmedizin Forschungspreis
Im Rahmen der Eröffnung des 2. Deutschen Interdisziplinären Notfallmedizin Kongresses (DINK) in Wiesbaden wurde das erste Mal der mit 3.500 Euro dotierte PHTLS Forschungspreis durch den ... mehr
am 28.02.2011 10:22
von DBRDStellungnahme des DBRD zur Novellierung des Rettungsassistentengesetzes (RettAssG)     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung