Angriffe gegen Rettungskräfte in Schleswig: Betrunkener wird in Klinik eingewiesen

Schleswig | am 29.08.2012 - 09:56 Uhr | Aufrufe: 1413

Am Montagabend wurde in Schleswig die Besatzung eines Rettungswagens von zwei Betrunkenen angegriffen. Noch während die Polizei den Männern Handschellen anlegte, beleidigten die alkoholisierten Angreifer die Rettungskräfte unentwegt.

Immer mehr Gewalt gegen EinsatzkräfteMit einer Schlägerei hatte alles begonnen: Zwei 21-jährige junge Männer aus Schleswig waren in eine Auseinandersetzung geraten und hatten sich dabei verletzt.

Betrunkene gehen auf Rettungskräfte los

Bald trafen Rettungskräfte ein und wollten den Männern helfen. Doch anstatt sich helfen zu lassen, gingen die Betrunkenen auf die Besatzung des Rettungswagens los. Kurz darauf waren Beamte der Polizei-Zentralstation Schleswig vor Ort, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Bis die Polizei eintraf, konnten die Rettungskräfte den Schlägen der Angreifer jedoch glücklicherweise großteils entgehen.

Betrunkene beschimpfen noch in Handschellen die Retter

Die Schläger zeigten sich so aggressiv und uneinsichtig, dass die Polizei-Beamten die beiden zu Boden bringen musste und ihnen Handschellen anlegte. Noch während die Polizei die beiden in Gewahrsam nahm, beschimpften die Betrunkenen die Retter wüst.

Betrunkener wurde in Klinik eingewiesen

Kurz darauf wurde festgestellt, dass einer der Männer über 2 Promille Atemalkoholkonzentration hatte. Da er weder durch Rettungspersonal noch durch die Polizisten beruhigt werden konnte, wurde er durch das Gesundheitsamt in eine Fachklinik eingewiesen. Gegen die Männer wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet.

Quelle: Polizeidirektion Flensburg Pressestelle

Weitere Beiträge:
Gewalt gegen Rettungskräfte ist mittlerweile leider keine Seltenheit mehr. Doch immer wieder gibt es Fälle, die schockieren: In Schopfheim ging ein 84-Jähriger mit einem Hammer auf den ... mehr
Im öfter werden Helfer im Notfall selbst zu Opfern. Vor kurzem sind zwei Rettungsassistenten in Bad Bramstedt angegriffen worden und dabei vom Angreifer krankenhausreif geprügelt worden. mehr
Statistisch ist jeder dritte Polizeibeamte von Gewalt betroffen. Umfangreiche Maßnahmen zum Schutz und konsequente Verfolgung der Gewalttäter ist notwendig. mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Weil er zu schlechte Noten hatte floh ein 10-jähriger Schüler nach der Zeugnisvergabe von Schleswig in die Schweiz. Er traute sich nicht seinen Eltern das Zeugnis zu zeigen. mehr
am 22.07.2017 10:43
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Überregionaler Fortbildungstag für Malteser Ausbilder
„Gewalt“ war das Thema eines großen Fortbildungstages für Ausbilder, der kürzlich im Malteserhaus stattfand. 25 Ausbilder aus Erding und der Region bis Augsburg setzten ... mehr
am 10.12.2010 11:30
von Margit SchmitzMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung