CT-DECT Plus

„Handover-System“ für bis zu 6 Teilnehmer. Das neue CT-DECT Plus ist das weltweit einzige vollmobile Kommunikationssystem für Gruppen im Arbeitseinsatz, die auf eine äußerst flexible und auf einfachste Art und Weise zu handhabende Kommunikation Wert legen.

• Weltweit erstes vollmobiles „Handover-System“
• Vollduplex-Kommunikation
• Bluetooth®-Schnittstelle 
• Bis zu 4-fache Reichweite
• Anschluss für Funkgeräte

In dieses CT-DECT System können bis zu 6 Teilnehmer integriert werden und sich im neu geschaffenen „Handover-Modus“ frei in ihrem Arbeitsumfeld bewegen. Jede Person wird automatisch in den nächsten Funkkreis übergeben - ohne Kommunikationsunterbrechung - sodass kein neues Einlernen notwendig ist. Ein weiteres Plus: die Anbindung bestehender Komponenten wie zum Beispiel CT-DECT Standard Systeme, Funkgeräte und Mobiltelefone / Tablet PC‘s (via Bluetooth/Audio) ist mit CT-DECT Plus ebenfalls möglich.

Systemerweiterung für bis zu 30 Teilnehmer
In Arbeitseinsätzen, in denen nicht die volle Mobilität einzelner Mit­ar­beiter im Vordergrund steht, sondern das möglichst viele Personen untereinander kommunizieren können, punktet CT-DECT Plus ebenfalls. Dank des modularen Systemaufbaus ist es möglich, bis zu 30 Personen in einen Kommunikationskreis einzubinden und für alle Vollduplex-Kommunikation zu gewährleisten.

CT-DECT Plus: Das Reichweiten-Plus
CT-DECT Systeme von CeoTronics sind vollmobile Kommunikationssysteme für eine äußerst flexible Einsatzplanung. Sie wurden für vielfältige lokale Kommunikationsanwendungen entwickelt. Alle Teilnehmer kommunizieren kabellos und vollduplex untereinander, d. h. gleichzeitiges Sprechen und Hören zu jeder Zeit.

Große Reichweiten ohne Infrastruktur
Je nach Umgebungsbedingungen kann die normale CT-DECT-Reichweite zwischen ca. 100 m und 300 m variieren. Mit dem neuen CT-DECT Plus System sind deutlich größere Reichweiten kein Problem mehr. Durch die konsequente Weiterentwicklung der CT-DECT Technologie, ist es den CeoTronics-Ingenieuren gelungen, ein vollmobiles „Handover-System“ zu entwickeln, mit dem die Reichweite von CT-DECT praktisch vervierfacht wird.
Ob ein Wartungs-Team in einem Lebensmittelindustriebetrieb oder in einem Atomkraftwerk, bis zu 6 Personen können sich in einem bislang unerreichten Radius frei bewegen und vollduplex miteinander kommunizieren.

Praktische Eigenschaften
Damit in der Hektik des Einsatzes nichts schiefgeht, kann schon beim Aufstellen der mobilen CT-DECT Plus Cases auf dem Display kontrolliert werden, ob die Abstände zueinander korrekt gewählt sind. Auch für den Fall, dass eine Person aus Versehen den Sende­radius verlässt oder die Akkuladung nachlässt, wird vom System automatisch ein Hinweiston erzeugt, der über die jeweiligen Headsets deutlich zu hören ist.

CT-DECT Plus: Plug & Play für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit
CT-DECT Plus funktioniert nach dem Prinzip „Plug and Play“ und ermöglicht eine weitaus flexiblere Planung von Arbeitseinsätzen als fest installierte Systeme. Durch das „Handover-System“ ist eine reibungslose Verbindungsübergabe zwischen den CT-DECT Plus-Satelliten und der Zentrale dauerhaft gegeben. Ohne Verbindungsabbruch können sich die Teilnehmer frei im Senderadius bewegen und uneingeschränkt duplex kommunizieren. Die Teilnehmer hören zu jeder Zeit was im Arbeitsteam gesprochen wird und können selbst über das CT-DECT System sprechen. Sollte die Funkverbindung in Gebäuden dennoch nicht ausreichen, oder Kommunikation in großer räumlicher oder baulicher Trennung erforderlich sein, kann die CT-DECT Plus Zentrale, die Satelliten oder die Tischstation via optionaler Schnittstelle in unterschiedliche drahtgebundene Kommunikationsnetzwerke integriert werden.

Bedienungskomfort via Touchscreen
Die CT-DECT Plus Einheiten (Zentrale oder Satellit) werden über ein modernes Touchscreen-Display gesteuert. So können - ohne die Cases öffnen zu müssen - alle Funktionen ausgewählt und ausgeführt werden. Zum Schutz des Touchscreens ist eine widerstandsfähige Polycarbonatplatte eingebaut, die vor das Display geschoben wird.

CT-DECT Plus Conference: Fest installiert
In vielen Industriebetrieben gibt es Bereiche, in denen das digitale Vollduplex-Funksystem CT-DECT Plus auch dauerhaft installiert Sinn machen kann. Nämlich dann, wenn in einem definierten Bereich dauerhaft Vollduplex-Kommunikation möglich sein muss, um z. B. komplexe Produktionsabläufe entscheidend zu unterstützen. Die CT-DECT Plus Zentrale und Satelliten sind dann gut geschützt in einem robusten Gehäuse eingebaut und bieten ebenfalls alle Vorteile von CT-DECT Plus. Die Montage kann auch an schwer zugänglichen Stellen erfolgen, da das Kommunikationssystem per abgesetztem Bedienteil aus einer Entfernung von bis zu 10 Metern konfiguriert werden kann. Über den integrierten USB-Anschluss sind zudem sehr schnell und einfach Software Updates bzw. Anpassungen des Systems möglich.

Lösung für bestehende CT-DECT Standard-Systeme
Ein Großteil der im Markt vorhandenen CT-DECT-Multis oder CT-DECT-Headsets (Voraussetzung: M6 DECT-Modul) kann von CeoTronics auf das erweiterte CT-DECT Plus System umgerüstet werden. Die Umrüstung und das Aktualisieren der CT-DECT-Software erfolgt in Rödermark.

Dem Beitrag angehängte PDF-Datei(en) zum Download:
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Um aktuelle Fotos für ihre interne und externe Kommunikation zu gewinnen, haben die Schwäbischen Johanniter mit Unterstützung des Landesverbandes am 30. Juli in der Donauwörther ... mehr
am 30.07.2009 08:00
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung