Grüne Welle für Rettungsfahrzeuge mit Sitraffic Stream

Deutschland | am 17.05.2014 - 07:32 Uhr | Aufrufe: 3028

Unfälle mit Rettungsfahrzeugen ereignen sich, so scheint es zumindest, sehr häufig in Kreuzungsbereichen. Vor allem dann, wenn die Retter schnellstmöglich eine Kreuzung überqueren wollen und deshalb von ihren Sonderrechten Gebrauch machen und das rote Ampellicht überfahren. Doch damit könnte bald Schluss sein, denn die neu entwickelte Technologie "Sitraffic Stream" von Siemens soll es möglich machen, dass Rettungsfahrzeuge immer "grüne Welle" haben. 

Symbolbild Ampel Rotlicht"Grüne Welle" ist für viele Stadtverkehr geplagte Menschen die Idealvorstellung. Egal an welche Ampel man kommt, alle zeigen grün. Doch noch viel wichtiger als für die Nerven von Autofahrern wäre eine grüne Welle für Rettungsfahrzeuge. Denn dann würden sich die zahlreichen Meldungen über verunfallte Rettungsfahrzeuge vermutlich nach und nach in Luft auflösen. Doch bislang scheiterte die Idee an der Technik. Siemens hat dafür jedoch eine Lösung entwickelt: Sitraffic Stream.

Mit Satellitennavigation immer eine grüne Ampel

Geplant ist, dass Rettungsfahrzeuge mit GPS und GPRS zur Satellitennavigation ausgestattet werden, so dass die Fahrzeuge Sekunden bevor sie eine Ampel erreichen, an die Zentrale ihren Standort funken. Hierfür gibt es spezielle Meldepunkte. So sollen alle Ampelschaltungen, die auf dem Weg liegen, dann gegebenenfalls verändert werden, so dass das Rettungsfahrzeug freie Fahrt hat und alle anderen nicht unnötig lange warten müssen. Da die Lokalisierung über Satellitennavigation sehr genau ist (Toleranzbereich: 5 Meter), werden die Ampelschaltungen genau zur richtigen Zeit vorgenommen. Erfolgreich getestet wurde das System übrigens auch schon in Böblingen. Dort hatte die Feuerwehr an allen Kreuzungen grüne Welle.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Berufsfeuerwehren und Siemens starten bundesweit einzigartiges Ausbildungsprojekt
Die Berufsfeuerwehren Hannover, Hildesheim, Salzgitter und Wilhelmshaven reagieren auf die stetig sinkende Zahl an qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern. Gemeinsam mit dem Ausbildungszentrum ... mehr
am 30.08.2011 09:00
von Andreas RachMann     
Im Landkreis Landsberg am Lech wurden heute morgen (09.09.2010) bei einem schweren Unfall wurden fünf Personen schwerst verletzt, zwei davon tödlich. Nach einer ersten ... mehr
am 09.09.2010 06:05
von Rebecca Lange     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung