Neue Sprinkleranlage setzt weniger Wasser gezielter ein

Großbritannien | am 28.01.2016 - 13:17 Uhr | Aufrufe: 2691

Eine neue Sprinkleranlage lokalisiert erst das Feuer und löscht dieses anschließend gezielt mit wenig Wasser. Der sogenannte Automist wird an der Wand angebracht und sprüht das Wasser direkt in die Flammen.

Wie das Portal FireRescue1 berichtete, hat ein Londoner Unternehmen eine Sprinkleranlage entworfen, die Gebäude vor größeren Wasserschäden schützt. An der Wand befestigt, sprüht er Wasser direkt in das Feuer. Über einen Sensor wird dabei die Raumtemperatur gemessen. Wenn enorme Hitze festgestellt wird, scannt der Automist Smartscan den Raum nach seinem heißesten Punkt ab.

90 Prozent weniger Wasser

Wenn dieser ermittelt wird, zielt die an der Wand befestigte Düse direkt auf das Feuer. Das System arbeitet zudem mit Hochdruck und verwendet rund 90 Prozent weniger Wasser als herkömmlich Sprinkleranlagen. Deshalb entsteht auch ein geringerer Schaden am Gebäude. Es ist noch nicht im Handel, wird aber derzeit in Großbritannien und den USA getestet, so FireRescue1.

Hier könnt ihr euch das neue System ansehen:

Quelle Video: Youtube/Channel: Plumis Automist

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ein Feuerwehreinsatz hat gestern Vormittag die Passanten in der Augsburger Innenstadt aufgeschreckt. Grund war nach Polizeiangaben aber kein Brand, sondern ein Wasserschaden. mehr
am 29.04.2010 14:23
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung