WAS macht Retter stark

Was nützt alle Technik, wenn sie den Retter im entscheidenden Moment nicht optimal unterstützt? WAS zeigt, dass es beim Bau von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen auf Lösungen ankommt, die den Retter stark machen. Hierfür werden in den vier Bereichen Ergonomie, Sicherheit, Komfort und Service Innovationen und Entwicklungsprojekte präsentiert.

4 Bilder
Für die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH stehen in diesem Jahr Lösungen für mehr Ergonomie, Sicherheit, Komfort und Service im Mittelpunkt.

Lösungen für ergonomisches Arbeiten.

Neu: die WAS Einzugshilfe für Fahrtragen.
Die WAS Einzugshilfe für Fahrtragensysteme unterstützt den Retter beim Beladen des Fahrzeugs mit der Fahrtrage und dem darauf liegenden Patienten. Eine Lösung, die den benötigten Kraftaufwand des Retters deutlich reduziert und damit die Ergonomie beim Arbeiten erhöht.

NEU: der WAS Lift für den Tragestuhl.
Seitlich am Koffereinstieg angebracht, ermöglicht der WAS Lift für den Tragestuhl ein rückenschonendes Beladen des Krankentragestuhls inklusive Patient. Ein Knopfdruck genügt und der Lift übernimmt die gesamte bisher durch den Retter geleistete Hebefunktion.

Lösungen für höhere Sicherheit im Einsatz.

Neu: das WAS Video- und Alarmsystem.
Dieses System dient zum Schutz und zur Information des Retters. Bei einer Aktivierung der Kameras durch die Panik-Stripes wird eine gerichtsfeste Dokumentation von Patienten-Übergriffen gestartet. Vorab wird der Patient durch eine Sprachansage gewarnt. Zusätzlich gibt das System dem Retter informative Sprachhinweise.

Neu: die WAS Sicherheitsfolien für die Fahrzeugverglasung.
Diese neuen WAS Sicherheitsfolien lassen sich nachträglich auf die Fahrzeugverglasung aufbringen und sind nicht sichtbar. Sie verhindern im Falle einer Attacke von außen das Eindringen von Wurfgeschossen oder Glassplittern ins Fahrzeuginnere – ein hohes Plus an Sicherheit bei riskanten Einsätzen.

Neu: die WAS Sichtschutzfolie, per Knopfdruck aktiviert.
Ab sofort genügen die WAS Sichtschutzfolie und ein Knopfdruck, um unerwünschte Blicke ins Fahrzeuginnere zu verhindern und dort ungestört zu arbeiten. Die Folie lässt sich nachträglich installieren und wird über eine anzulegende Spannung aktiviert.

Neu: die WAS Powerblitzer in der Warnanlage.
Bei Einsätzen mit Sondermitteln ist die Früherkennung durch andere Verkehrsteilnehmer von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit. Der WAS Powerblitz erzielt eine sehr hohe Fernwirkung und ist bereits aus großen Distanzen klar zu erkennen.

WAS Gruppe_Prototyp Einzugshilfe.jpg (ID: 69230) WAS Gruppe_VIDEO- und Alarmsystem2.jpg (ID: 69232) WAS Gruppe_Video- und ALARMsystem1.jpg (ID: 69231) 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
VW und WAS: Retter im Offroad-Einsatz
Volkswagen präsentiert den Amarok – mit W.A.S. an jeden Einsatzort Unfälle passieren bekanntlich nicht immer dort, wo Retter – egal ob von Feuerwehr oder Rettungsdienst – ... mehr
am 12.05.2011 10:45
von Wilhelm SchmidMann        
Seit Montag wird das Ehepaar Freitag aus Wietmarschen vermisst. Da es Anhaltspunkte für einen Suizid gibt, fahndet die Polizei öffentlich nach den Vermissten. mehr
am 30.07.2012 15:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung