Keine halben Sachen: Peter - Wasserretter bei der DLRG und Sanitätshelfer

Deutschland | am 05.12.2013 - 10:36 Uhr | Aufrufe: 678

Wir hatten euch gebeten einen kurzen Fragebogen auszufüllen, damit wir unsere Nutzer besser kennenlernen können. Nach und nach werden wir nun eure Antworten auf retter.tv veröffentlichen. Hier der Fragebogen von Peter - Wasserretter bei der DLRG und Sanitätshelfer.

Keine halben Sachen: Peter - Wasserretter bei der DLRG und Sanitätshelfer

4 Bilder
Das bin Ich:

Peter, 17 Jahre alt und ehrenamtlich tätig in der Wasserrettung der DLRG seit 2009, sowie an der eigenen Schule als Sanitätshelfer seit 2011.


Zur Arbeit in meiner Organisation bin ich gekommen durch…

…eine Ausschreibung an meiner Schule, um einfach mal am Training in der Schwimmhalle teilzunehmen.


An der Arbeit in meiner Organisation mag ich am meisten…

…dass man Saison für Saison in den Kontakt mit neuen Kameraden kommt; sich schnell kennen- und wertschätzen lernt und gemeinsam im Team agiert.


Der Gegenstand, den ich bei jedem Einsatz dabei haben muss, ist…

…meine (geliebte) Einsatzbekleidung sowie ABC-Ausrüstung. Als persönliche Präferenz auch immer ein kleines Erste-Hilfe Päckchen.


Von all meinen Einsätzen erinnere ich mich am liebsten an…

…die Verantwortung die man übernehmen darf; selbst ein Schlauchboot zu führen mit Besatzung um vom Einsatzort zum nächsten zu gelangen.


Am meisten muss ich immer noch lachen über…

…die Erste-Hilfe Lehrgänge und die vielen "dummen" Fehler der Teilnehmer, die man selbst damals gemacht, und aus denen man gelernt hat ;)


Durch die Arbeit in meiner Organisation habe ich gelernt…

…keine Scheu davor zu haben Leuten auf der Straße entgegenzutreten die Hilfe benötigen, selbst wenn es nur ein heruntergefallener Schlüssel ist.


Wenn ein anstrengender Einsatz vorbei ist, dann…

…freut man sich am meisten, sich mit seinen Kameraden einen Moment der Ruhe zu nehmen und den Einsatz noch einmal aus eigener Sicht auszuwerten.


Auf dem Weg zum Einsatz denke ich oft…

…an bereits erlebte Szenarien rund um die Ersthilfe und Rettung; an das, was damals gut funktioniert hat und was man dieses Mal mit erweitertem Wissen evtl. besser bewältigen kann.


Wenn ich an meiner Organisation etwas verbessern könnte, würde ich…

…mehr Fallbeispiele üben lassen und die Rettungsschwimmer auch stetig neben dem Einsatz weiterbilden.. von AED-Nutzung über Intubation, Blutzuckermessung usw..


Die Arbeit in einer HiOrg bedeutet für mich…

…ständig neue Erfahrungen und Erkenntnisse zu erlangen; sich selbst weiterzuentwickeln und einen Dienst an der Gesellschaft zu leisten.


Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn…

…mehr Menschen die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen schätzen würden und anstatt bei einem Unfall zu gaffen, aktive Hilfe leisten.

Weitere Bilder von Peter im Einsatz mit der DLRG finden Sie hier.


Bilder: privat

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Samstag, den 21.04.2012 organisierte die DLRG Oberschleißheim den ‚Beach Cleanup’ an der Regattastrecke im Rahmen des Oberschleißheimer Ramadama. Der Aufräumtag war ... mehr
am 21.04.2012 11:00
von DLRG OV Oberschleißheim e.V.     
An diesem Wochenende gab es für die Besucher in Aschaffenburg viel zu erleben. Zahlreiche Vereine, Organisationen und Einrichtungen präsentierten sich bei dieser Veranstaltungen und begeisterten die ... mehr
am 11.10.2009 10:00
von Renate Joas        
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung