(Plüsch-)Tierrettung

Neues Rathaus Celle | am 09.01.2018 - 14:30 Uhr | Aufrufe: 69

Die Augen des kleinen Joel strahlten, als er sein "gerettetes" Kuscheltier entgegen nahm. Es ist ein außergewöhnlicher Einsatz, zu dem die DLRG am Dienstagnachmittag in den Celler Stadtpark ausgerückt ist.

4 Bilder
Aus dem dortigen Teich wurde kein Mensch und kein Tier befreit – zumindest kein lebendiges. Ein Stofftier, genauer ein Kuschel-Nashorn, hatte sich auf die Mitte des Gewässers verirrt.
Was war passiert? Der zweijährige Joel war am Vortag mit seiner Mutter im Park spazieren. Der Sprössling wollte einen Stock auf die leicht zugefrorene Wasserfläche werfen. Dabei rutschte er aus und fiel in den Teich. Während er selbst von seiner Mutter sofort wieder an Land gefischt wurde, schlitterte sein Plüschtier auf die Mitte des Teiches, wo er an den kleinen Eisschollen haften blieb – und somit wenigstens nicht unterging.
Anderthalb Stunden hatte Joels Opa selbst vergeblich versucht, das "Tier" vom Eis zu bekommen. Am Dienstagvormittag folgte dann der Anruf bei der Stadt, die wiederum bei der DLRG nachfragte. "Eine solche Rettung ist ein Novum für uns, war uns aber schon ein besonderes Anliegen", sagt Einsatzleiter Stefan Dannenberg. Und Strömungsretter Jan Henrik Nimz, der dank Neoprenanzug im Wasser nicht frieren musste, ergänzt: "Es ist schön zu sehen, wenn Kinder sich freuen."
Text: Cellesche Zeitung, Autor: Carsten Richter, am 09.01.2018 um 17:20 Uhr

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
So, der erste Abend max09 ist geschafft, gerade bin ich nach Hause gekommen. Bei mir im Sanitätszelt war's verdächtig ruhig, mal schauen, was am 26. und 27. Juni (also quasi später) passiert. Waren ... mehr
am 25.06.2009 02:59
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung