DRK-Sozialstation in Ludwigsburg muss wegen Personalmangel Pflegeverträge kündigen

Ludwigsburg | am 25.07.2012 - 09:00 Uhr | Aufrufe: 1074

Im Landkreis Ludwigsburg muss sich knapp die Hälfte aller Kunden der DRK-Sozialstation einen neuen ambulanten Pflegedienst suchen. Nachdem Mitarbeiter den Pflegedienst verlassen hatten, steht nun nicht genügend Personal zur Verfügung.

Nur noch etwa die Hälfte aller Kunden kann die DRK-Sozialstation im Kreis Ludwigsburg betreuen. Mehrere Mitarbeiter hatten den Pflegedienst verlassen. Die Kündigungen der Mitarbeiter sollen aus persönlichen Gründen erfolgt sein.

DRK Ludwigsburg kündigt Pflegeverträge

Nun stehen dem Pflegedienst des DRK im Landkreis Ludwigsburg nicht genügend Mitarbeiter zur Verfügung, um alle Kunden ambulant zu pflegen. Deshalb beschloss das DRK in Ludwigsburg knapp die Hälfte der bisherigen Pflegeverträge zu kündigen. Denn mit den übrigen Mitarbeitern kann nur noch die Hälfte aller Kunden betreut werden. Die Kunden, welche bisher die Pflege der DRK-Sozialstation in Anspruch nehmen konnten, müssen sich nun einen anderen Pflegedienst suchen und diesen für die ambulante Pflege beauftragen.

Neue Pflegekräfte werden gesucht

Das DRK in Ludwigsburg sucht aufgrund der Kündigungen der Mitarbeiter nun neue Pflegekräfte. Denn schon bald will das DRK in Ludwigsburg die verlorenen Kunden wieder für ihren Pflegedienst gewinnen.

Kein Zusammenhang mit finanziellen Problemen

Der DRK Kreisverband Ludwigsburg kämpft schon seit längerem mit finanziellen Problemen. Die Kündigungen der Pflegeverträge sollen allerdings mit diesen finanziellen Defiziten nicht zusammenhängen. Der Pflegedienst des DRK Ludwigsburg hatte bisher nur kleinere finanzielle Probleme. Diese wolle man durch Steigerung der Effizienz, wie kürzere Wege bei den Fahrten der Pflegekräfte, ausgleichen. Kündigungen von Mitarbeitern standen hierbei nie zur Debatte.

Erfahren Sie hier mehr zur Kündigung der Pflegeverträge durch den DRK Kreisverband Ludwigsburg.

Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Symbolbild Rettungsdienst
Das DRK KV Ludwigsburg steht mit seinem Rettungsdienst vor ernomen finanziellen Problemen. Man mache mittlerweile 560.000 Euro Verlust im Jahr und auch davor sah es nicht viel besser aus. Jetzt will ... mehr
Neben dem DRK übernimmt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) im Kreis Ludwigsburg 30 bis 40 Prozent der Rettungseinsätze. Zwischen dem ASB und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) besteht schon ... mehr
Der DRK Kreisverband Ludwigsburg stand schon seit längerem wegen finanzieller Probleme in der Kritik. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt nun gegen den ehemaligen ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Fachkräftemangel: DRK fordert Aufwertung der Pflegeberufe
Viele Aufträge, aber kein Personal: Der Mangel an Pflegekräften im ambulanten Service brach der Sozialstation des DRK-Kreisverbandes Rhein-Pfalz das Genick. Der DRK-Kreisverband Vorderpfalz ... mehr
am 16.06.2012 09:58
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Es ist eine oft nur sehr, sehr schwer zu beantwortende Frage. Die Entscheidung nämlich soll jemand in ein Altenheim gehen? Und wenn ja, in welches? Bisher hatte man wenig Vergleichskriterien, ... mehr
am 25.03.2010 07:56
von Sarah-Yasmin FließProfilbild Sarah     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung