Gehörlose Patienten: Sanitäter lernen Gebärdensprache

Lauf an der Pegnitz | am 08.03.2013 - 11:10 Uhr | Aufrufe: 1353

Ein hörbehinderter oder gehörloser Patient? Rettungssanitäter lernen jetzt in Lauf an der Pegnitz die Gebärdensprache.

In einer älter werdenden Gesellschaft kommt es immer häufiger vor, dass Patienten ihre Retter nicht verstehen oder hören können. Gehörlose werden in Notsituationen besonders panisch, weil sie nicht verstehen, ob und wie ihnen geholfen wird.

Deutlich und mit vielen Gesten sprechen

In Lauf an der Pegnitz lernen Rettungssanitäter jetzt in einem Schnellkurs, wie sie sich in Gebärdensprache verständigen können. Zuerst lernen die Helfer das deutliche Sprechen. Auch lernen Sie, dass es wichtig ist, den Patienten immer anzuschauen und viele Gesten zu benutzen. Die Sanitäter sollen vor allem ihre Scheu verlieren. Und es ist gar nicht so schwer: Bereits nach einer Stunde können sie ihren Namen buchstabieren. Am Ende des Kurses ziehen die Teilnehmer ein positives Fazit: Sie wissen jetzt, wie sie mit einer Rettungssituation mit Gehörlosen umgehen können.

Auf den Seiten des Bayerischen Rundfunks finden Sie das Video zum Thema.

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ein kleiner gehörloser Junge namens Matthew träumt so sehr davon, eines Tages einmal ein Feuerwehrmann zu sein, dass er der Wache in Carmel einen Besuch abstattete. Er brachte den ... mehr
am 04.02.2016 11:33
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Notrufe: Bundesrat fordert in einer Stellungnahme zum Gesetzentwurf zum Telekommunikationsrecht eine Überarbeitung
Barrierefreie Notrufe schaffen: Für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderungen gibt es nicht überall in der Bundesrepublik ein Notrufsystem. mehr
am 21.02.2012 09:42
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung