Katastrophenschutzübung „SOGRO MANV 250“ in der FRAPORT Arena

In der FRAPORT Arena soll am 25. Februar 2012 eine Sportveranstaltung, aufgrund der Nutzung von Pyrotechnik ein echter Tribüneneinsturz verbunden mit einer Massenpanik suggeriert werden. Im Szenario werden mindestens 250 verletzte Personen von der Feuerwehr Frankfurt und den Rettungsdiensten gerettet und versorgt. Hier kommen zirka 1000 Einsatzkräfte mit rund 300 Fahrzeugen der Gefahrenabwehr zum Einsatz.

 

Katastrophenschutzübung „SOGRO MANV 250“ in der FRAPORT Arena„Eine solch komplexe Übung in dieser Größenordnung und diesem Umfang gibt es in Deutschland nicht oft", sind sich Prof. Dr. Leo Latasch, DRK -Frankfurt -Projektkoordinator SOGRO, und Prof. Reinhard Ries, Amtsleiter Feuerwehr Frankfurt, einig.

Die „Sofortrettung bei Großschadenslagen mit einem Massenanfall von 250 Verletzten", kurz SOGRO MANV 250, ist Bestandteil des SOGRO Forschungsprojektes im Rahmen der zivilen Sicherheitsforschung. „Mit unserer Förderung setzen wir dort an, wo bei einer Katastrophe Chaos entsteht, um mit schnellen Abläufen Leben retten zu können", sagt Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Das Ministerium finanziert dieses Projekt seit Februar 2009 mit insgesamt 4,2 Millionen Euro für einen Zeitraum von vier Jahren. SOGRO MANV 250 ist die zweite Übung innerhalb des Projektes. Im Oktober 2010 wurde auf der Landebahn des Flughafen Frankfurts ein Massenanfall von 500 Verletzten erprobt. Der Fokus lag damals in der Transportlogistik.

 

In der aktuellen Großübung liegt das Augenmerk der Polizei auf der Betreuung der Leichtverletzten und der Angehörigen der Patienten. Eine schnelle und effektive Versorgung, sowie Transport der Patienten steht für die Feuerwehr im Vordergrund. Ein weiterer Kernpunkt der Übung liegt auf der Kommunikationmöglichkeit mit den Krankenhäusern. Diese werden erstmals in die Lage versetzt, zeitnah nach Ankunft der Patienten den Triagestatus (Einteilung der Verletzten in Dringlichkeitskategorien) zu bestätigen oder zu verändern. Dieses ermöglicht den Transportkoordinatoren an der Unfallstelle unverzüglich auf die tatsächlich zur Verfügung stehenden Betten zurückzugreifen. Damit soll eine optimale und schnellstmögliche Behandlung sichergestellt werden.

 

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse an DRK Frankfurt-Projektkoordinator Prof. Dr. Leo Latasch

Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär, würdigt am 25.2. in der Fraport Arena in Frankfurt am Main, Leo Latasch für seine herausragenden Verdienste um das bundesdeutsche Rettungswesen.

 

Im Rahmen der Katastrophenschutzübung SOGRO MANV 250 wird Prof. Dr. Leo Latasch, DRK Frankfurt -Projektkoordinator, das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Quelle: DRK Landesverband Hessen e.V.

Weitere Beiträge:
MANV bei Busunfall - Rescue Days 2011 Deggendorf
Ausgangslage ist ein Busunfall mit mehreren Verletzen Personen. Im Vergleich mit den anderen Stationen liegt der Schwerpunkt bei dieser nicht im technischen Bereich. Fokus bei dieser ... mehr
MANV-Übung Baden-Württemberg auf der Florian 2011
Großschadenslagen mit Personenschäden sind in Deutschland meist auf Natur- oder Verkehrskatastrophen zurückzuführen. Der oft damit einhergehende, sogenannte "Massenanfall von ... mehr
Bundesweite Umfrage zur Sichtung/Triage und MANV
Im Rahmen eines Forschungsprojektes befragen Wissenschaftler der Universität Freiburg erstmals Rettungsassistenten und Notärzte im gesamten Bundesgebiet, mit welchen Notfällen sie ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Bundespräsident ehrt DFV-Präsidenten Kröger
Für sein ehrenamtliches Engagement ist der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hans-Peter Kröger, von Bundespräsident Christian Wulff mit dem Bundesverdienstkreuz 1. ... mehr
am 06.12.2011 09:00
von Deutscher FeuerwehrverbandDFVlogo     
Flughafenfeuerwehr Frankfurt am Main mit neuer Schutzbekleidung
Die Flughafenfeuerwehr auf  Deutschlands größtem Flughafen geht in der Schutzbekleidung ihrer knapp 240Mitarbeiter/innen neue Wege. Um den immer stärker werdenden ... mehr
am 30.08.2010 09:24
von Rebecca Lange     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung