Peter Maurer wird neuer Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz

Berlin | am 03.11.2011 - 09:54 Uhr | Aufrufe: 386

Dr. Peter Maurer, Staatssekretär im schweizerischen Außenministerium, ist zum neuen Präsidenten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) gewählt worden. Er tritt sein Amt am 1. Juli 2012 an und löst Jakob Kellenberger ab, der das Amt seit dem 1. Januar 2000 inne hat.

Hilfe im Verbund – Das DRK auf der Interschutz 2010Dr. Maurer wurde von der Versammlung des IKRK auf zunächst vier Jahre gewählt. Er ist schweizer Staatsbürger Jahrgang 1956, stammt aus Thun und ist promovierter Historiker. Seit 1987 ist er im diplomatischen Dienst der Schweiz tätig mit Einsätzen unter anderem in Pretoria und New York. Er vertrat die Schweiz 2004-2010 als ständiger Vertreter bei den VN. In 2010 wurde er zum Staatssekretär im Auswärtigen Amt der Schweiz bestellt.

Das IKRK ist eine unparteiische, neutrale und unabhängige Organisation. Ihre ausschließlich humanitäre Aufgabe ist es, das Leben und die Würde der Opfer von bewaffneten Konflikten und anderen Situationen von Gewalt zu schützen, auch durch die Entwicklung des humanitären Völkerrechts. Gegründete 1863 ist das IKRK der Ursprung der Genfer Konventionen und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.

Jede nationale Rotkreuz- oder Rothalbmondgesellschaft muss vom IKRK anerkannt werden, um den Namen und das Kennzeichen „Rotes Kreuz“, „Roter Halbmond“ führen zu dürfen. Das IKRK leitet und koordiniert die internationalen Aktivitäten der Bewegung in bewaffneten Konflikten und anderen Situationen der Gewalt. Hierfür verfügt es über ein Jahresbudget von rund einer Milliarde Schweizer Franken (ca. 800 Millionen Euro).

Das DRK arbeitet sehr eng mit dem IKRK zusammen, insbesondere bei allen Einsätzen in Kriegs- und Konfliktgebieten. Zahlreiche Delegierte aus Deutschland gehen jedes Jahr für das IKRK in den Einsatz.

Quelle: DRK

Weitere Beiträge:
DRK Logo.jpg
Um 15.30 Uhr startete am Freitag ein DRK-Hilfsflug vom Flughafen Berlin-Schönefeld für die Erdbebenopfer in der Türkei. Zwei DRK-Delegierte, 500 wintertaugliche Zelte, 2.500 Decken und ... mehr
"Münsteraner Erklärung" - DRK-Leitlinien für die Zukunft des Ehrenamts: Vielfalt, Spontanität, Anerkennung
Über 1.000 Engagierte, mehr als 30 hochkarätige Referenten, sieben Themenforen, drei Tage, drei Preisträger und eine gemeinsame Abschlusserklärung. Das ist die Bilanz des ... mehr
CKS Systeme präsentierte im Rahmen des Forschungsprojektes SPIDER softwarebasiertes Einsatzmanagement bei Großschadenslagen
Wenn ein Unglück passiert, zählen Sekunden. Neben der Kompetenz und den Erfahrungen der Einsatzkräfte steht eine reibungslose Kommunikation zwischen den beteiligten Personen im ... mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Rotes Kreuz schickt Chirurgenteams nach Lybien
Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat zwei Chirurgen-Teams nach Tripolis entsendet. Mit dabei ist auch die DRK-Ärztin und Anästhesistin Dr. Heide Beckmann. Da die ... mehr
am 30.08.2011 09:03
von Julia Mayrschofer     
Hans-Peter von Kirchbach informiert sich über die Hilfsorganisation im Allgäu mehr
am 29.07.2009 09:00
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung