Tag des Flüchtlings: DRK fordert Anpassung von Hilfen für Asylsuchende

Zum morgigen Internationalen Tag des Flüchtlings fordert das Deutsche Rote Kreuz die Anpassung und Neuberechnung von materiellen Hilfen für Asylsuchende in Deutschland. Seit vielen Jahren verhindert die anhaltende Diskussion über Regelsätze nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGBII) eine Festlegung darüber, was Asylsuchenden nach dem Gesetz zusteht. Wachsende Lücken in der Versorgung sind die Folge.

Hilfe im Verbund – Das DRK auf der Interschutz 2010So wurden die seit 1993 geltenden Grundleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) – damals noch in D-Mark benannt – noch nie an die Preisentwicklung der vergangenen Jahre angepasst. Allein dies führte dazu, dass Asylsuchende monatlich mit einem Betrag auskommen müssen, der ca. 30-40% unter dem regulären Sozialhilfesatz liegt.

Gesundheitliche Versorgung auf die akute Behandlung von Schmerzen beschränkt

Die gesundheitliche Versorgung ist immer noch allein auf die akute Behandlung von Schmerzen beschränkt. Vielerorts werden die Leistungen in Form von Sachleistungen, etwa über Warengutscheine, gewährt. Davon sind besonders verletzliche Personengruppen wie Kinder, Ältere, behinderte und traumatisierte Menschen betroffen.

Anpassung und Neuberechnung konkreter materieller Hilfen ist überfällig

Dem Grundgesetz nach besitzt jeder Mensch ein Grundrecht auf Wahrung der Menschenwürde und Sicherung eines Existenzminimums - unabhängig von seiner Herkunft und seines Aufenthaltsstatus. „Dabei geht es nicht nur um das physische Überleben, sondern auch um ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Deutschland“, so DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters. Eine Anpassung und Neuberechnung konkreter materieller Hilfen sei überfällig: „Der Gesetzgeber ist verpflichtet, das Grundrecht auf Existenzsicherung laufend zu konkretisieren und zu aktualisieren“, so Seiters weiter.

Asylbewerberleistungsgesetz und Sachleistungsprinzip soll abgeschafft werden

In Deutschland leben rund 62.000 Asylsuchende. Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts verhandelt morgen die Frage der Verfassungsmäßigkeit des Asylbewerberleistungsgesetzes.

Seit 2009 spricht sich das DRK dafür aus, das Asylbewerberleistungsgesetz und vor allem das dort verankerte Sachleistungsprinzip, abzuschaffen und Asylsuchenden Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II bzw. XII zu gewähren.

Quelle: DRK

 

Weitere Beiträge:
Zum dritten Mal besuchte eine chinesische Delegation aus Shanghai den DRK-Katastrophenschutz. Die Vertreter der Zivilschutzbehörde zeigten sich beeindruckt vom Leistungsangebot des DRK – ... mehr
Musical zugunsten Malteser Migranten Medizin
Was bedeutet überhaupt politische Verfolgung? Wann bekommt ein Flüchtling in Deutschland Asyl? Mit den beiden Minimusicals, die die Chorklassen 6g und 6h des Gymnasiums Neubiberg am 17. ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Feuerwehr Symbolbild
Dass die Feuerwehr bei Bränden, Explosionen und Notfällen zur Hilfe kommt ist selbstverständlich und in den meisten Fällen kostenlos. Teuer wird es jedoch bei Fehlalarmen. mehr
am 16.02.2012 09:21
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Symbolbild Feuerwehr
In Traben-Trarbach kam es am Samstag zu zwei Brandstiftungen. Die Polizei schließt einen rassistischen Tathintergrund nicht aus. mehr
am 18.10.2015 10:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung