VIDEO: Schwerer Unfall mit Krankenwagen - Sie wollten nur helfen

B292 Waibstadt | am 20.02.2018 - 15:46 Uhr | Aufrufe: 1976

Ein besonders tragischer und schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend auf der B292 zwischen Waibstadt und Helmstadt im Rhein-Neckar-Kreis. Die Besatzung eines Krankenwagens des DRK wollte eigentlich helfen, wurde dann jedoch selbst auf tragische Weise zu Opfern.



Wie die Polizei mitteilte, befuhr der Fahrer eines blauen Peugeot gegen 17:15 Uhr die B292 zwischen Heidelberg-Waibstadt und Helmstadt. Plötzlich bemerkte er komische Geräusche an seinem Fahrzeug und funken sprühten aus dem hinteren Bereich in die Luft. Er hatte aufgrund der Fahrbahnverhältnisse seinen Auspuff verloren. Sofort steuerte er seinen Peugeot auf einen Feldweg am Fahrbahnrand. Der junge Fahrer stieg aus und legte sich unter sein Fahrzeug um nachzuschauen was kaputt ist.

In diesem Moment fuhr die Besatzung, zwei junge Frauen, eines Krankenwagens des Deutschen Roten Kreuzes aus Mosbach an dem Pannenfahrzeug vorbei. Sie waren gerade auf dem Weg zur Rettungswache um Feierabend zu machen. Die Rettungsassistenten sahen den Mann unter seinem Fahrzeug liegen und vermuteten eine hilflose Lage des Fahrers. Sie dachten er sei bewusstlos und benötige dringend Hilfe.

Geistesgegenwärtig führte die Krankenwagenbesatzung eine Vollbremsung durch und schaltete das Blaulicht und Warnblinklicht am Einsatzfahrzeug ein. Doch dies erkannte die nachfolgende Fahrerin eines silbernen BMW zu spät. Sie fuhr ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit von hinten in den Krankenwagen auf.

Der BMW blieb völlig beschädigt und demoliert auf der Fahrbahn stehen. Der Krankenwagen wurde seitlich weggeschleudert und rollte nach rechts in den Straßengraben.

Die Krankenwagenbesatzung wurde durch die Wucht des Aufpralls verletzt. Doch sie stellten ihre eigenen Verletzungen in den Hintergrund und reagierten sofort beherzt. Sie stiegen aus und kümmerten sich um die schwerverletzte Fahrerin des auffahrenden BMW. Zeitgleich informierten sie die Leitstelle über den Verkehrsunfall und beorderten weitere Rettungskräfte zum Unglücksort.

Die BMW-Fahrerin musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik nach Sinsheim transportiert werden. Die beiden Frauen des Krankenwagens des DRK wurden anschließend ebenfalls rettungsdienstlich versorgt, mussten aber nicht in eine Klinik gebracht werden.

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen und dem Verkehrsunfalldienst zur Unfallaufnahme im Einsatz. Die Straße musste zeitweise voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde immer wieder einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der BMW und der Krankenwagen mussten abgeschleppt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer des Peugeot stand unter Schock, blieb aber glücklicherweise unverletzt.

Videobeitrag:

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der zweite Tag bei max09 war für mich ein besonderer "Einsatz": Martin Leopold begleitete unsere Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen, die bei dem Großsanitätsdienst dabei waren, mit der Kamera ... mehr
am 26.06.2009 14:35
von Raphael Doderer     
Salpetersäure ausgelaufen mehr
am 08.10.2009 13:30
von Juliane Freiesleben     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung