Änderung des Feuerwehrgesetzes: Kinderfeuerwehren werden „legal“ in Bayern

Die Zahl der Jugendlichen bei der Feuerwehr geht immer weiter zurück. Dagegen soll nun mit einer neuen Maßnahme vorgegangen werden: Die Staatsregierung plant, das Bayerische Feuerwehrgesetz ein wenig zu erweitern und Kinderfeuerwehren darin aufzunehmen.

Wie nordbayern.de berichtet steht der Landesfeuerwehrverband hinter der Initiative der Staatsregierung. Denn die Wehren müssen noch früher als bisher Nachwuchs gewinnen – und immerhin ist Bayern das einzige Bundesland, bei dem Kinder erst ab zwölf in eine Wehr eintreten dürfen. Natürlich gibt es auch bislang bereits Kinderfeuerwehren, diese bewegen sich aber noch in einer Grauzone. Jetzt sollen sie gesetzlich geregelt werden. Wie genau der Gesetzestext lauten wird ist noch nicht bekannt. Fakt ist aber, dass die Anwärter zwischen sechs und zwölf Jahren in einer eigenen Kinderfeuerwehr untergebracht werden sollen. In dieser Gruppe soll spielerisch an die Aufgaben und die Ausstattung einer Feuerwehr herangegangen werden und die Gruppenzugehörigkeit gefestigt werden.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
DFVlogo
Schnell und sinnvoll umgesetzt" – so loben Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), und Alfons Weinzierl, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, den ... mehr
am 01.12.2009 15:19
von retter.tvretter.tv user logo     
In Bayern soll  die Altersgrenze für den aktiven Feuerwehrdienst von 63 auf 65 angehoben werden. Damit wird auf mögliche Personalengpässe reagiert. mehr
am 21.06.2017 09:41
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung