Akute Gefährdung der Bevölkerung: Bundespolizei muss beim Brandschutz eingreifen

Vergangene Woche entwickelten sich in der Nähe von Fichtenwalde bei Potsdam mehrere Waldbrände. Aufgrund der akuten Gefährdung der Bevölkerung stellte das Land Brandenburg ein Amtshilfeersuchen an die Bundespolizei.

5 Bilder
Die Bundespolizei entsandte zur Unterstützung einen Hubschrauber des Typs Super Puma mit einem Feuerlöschbehälter - ein sogenannter "Bambi Bucket" - und ein Tankfahrzeug in den Einsatzraum. Am späten Vormittag des 27. Juli 2018 begann für die eingesetzten Beamten der Bundespolizei der Löscheinsatz.

Gemeinschaftlicher Einsatz führt zum Ziel

Die Löschmannschaften am Boden konnten so effektiv aus der Luft unterstützt werden und die Lage entspannte sich. Der Einsatz wurde aufgrund der Sichtverhältnisse bei Einbruch der Nacht eingestellt und am Folgetag wieder aufgenommen. Insgesamt flog die Bundespolizei knapp 180 Mal und löschte mit etwa 250.000 Litern an beiden Tagen. Das Wasser hatte die Feuerwehr zur Verfügung gestellt. Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle und der Bundespolizeihubschrauber wieder zurück im ursprünglichen Standort.



Quelle Text und Bild: Bundespolizeipräsidium Potsdam

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Rotkreuz-Katastrophenhelfer aus NRW mit Bambi ausgezeichnet
Claus Muchow, Schornsteinfegermeister aus Steinfurt/NRW und erfahrener Rotkreuz-Katastrophenhelfer, hat heute den Medienpreis Bambi in der Kategorie „Stille Helden“ erhalten. Patricia ... mehr
am 12.11.2010 08:39
von Andreas RachMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung