Baden-Württembergs Innenminister will mehr Senioren und Migranten für die Feuerwehr

Stuttgart | am 22.10.2012 - 10:33 Uhr | Aufrufe: 1031

Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (SPD) will den Nachwuchsmangel bei der Feuerwehr bekämpfen. Dazu sollen in Zukunft auch Senioren und vermehrt Migranten für die Feuerwehr gewonnen werden.

Baden-Württembergs Innenminister will mehr Senioren und Migranten für die Feuerwehr Der Innenminister hat am Samstag, bei der Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes in Breisach, vorgeschlagen in Zukunft vermehrt um Senioren für die Feuerwehr zu werben. Dazu haben der Innenminister und der Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Frank Knödler gemeinsam die Broschüre „65 plus - Senioren aktiv in unseren Feuerwehren“ vorgestellt. Auf 42 Seiten bekommt der Leser Tipps, wie Senioren aktiv in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren eingebunden werden können. Die Senioren sollen ab 65 nicht mehr am Einsatzgeschehen teilnehmen, doch dies soll nicht bedeuten, dass sie aus der Feuerwehr ausscheiden müssen. "Wir haben in den Altersabteilungen Menschen, denen das ehrenamtliche Engagement Selbstverständnis ist und die auf einen breiten Erfahrungs- und Wissensschatz zurückgreifen können", so der Minister. Gerade diese Menschen hätten nach dem Ausscheiden aus dem Beruf viel Zeit und diese könnten sie sinnvoll mit dem Dienst bei der Feuerwehr füllen. Die Feuerwehren können aber auch aus dem Erfahrungsschatz der älteren Mitglieder profitieren. Die Broschüre erklärt Aufgabenbereiche, die bestens geeignet sind, um von Senioren übernommen zu werden. Dazu gehören Bereiche wie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Brandschutzerziehung zum Beispiel in Kindergärten und Schulen. Die Broschüre finden Sie am Ende dieses Artikels zum Download.

Migranten für die Feuerwehr gewinnen

Doch nicht nur in Senioren sieht der Innenminister von Baden-Württemberg einen Zugewinn für die Feuerwehr. Es muss Ziel der Feuerwehren sein, sich für Migranten zu öffnen und Menschen mit Migratuionshintergund zu zeigen, dass sie in der Feuerwehr herzlich willkommen sind. Jeder vierte habe im Südwesten der Republik, laut Statistischem Bundesamt, einen Migrationshintergrund, dieses Potenzial müsse in Zukunft noch stärker genutzt werden, so der Minister am Samstag. In Baden-Württemberg gibt es derzeit rund 110.000 aktive Freiwillige bei der Feuerwehr, doch gerade in ländlichen Regionen wird der Nachwuchsmangel immer deutlicher.

 

Mehr zu dem Vorschlag die Feuerwehr für Senioren mehr zu öffnen finden Sie hier

Bild: Innenministerium Baden-Württemberg

 

Dem Beitrag angehängte PDF-Datei(en) zum Download:
Weitere Beiträge:
In Niedersachsen haben sich CDU und FDP auf ein neues Brandschutzgesetz geeinigt. Das sieht unter anderem vor, dass Freiwillige Feuerwehrleute künftig bis zum 63. Lebensjahr im aktiven Dienst ... mehr
Seit Dienstag hat Niedersachsen ein neues Brandschutzgesetz. Die Altersgrenze für den aktiven Feuerwehrdienst wird mit dem nun beschlossenen Gesetz von 62 auf 63 Jahre angehoben. mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Samstag, 19.09.2009 findet um 16 Uhr am Bahnhof Neuburg eine Schauübung der FFW Neuburg statt. mehr
am 19.09.2009 16:00
von Martina PetzFrau        
Wander-Ausstellung in der Sparkasse
Die Mitte April im Paderborner Kreishaus eröffnete Wanderausstellung "Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren" geht auf Reise durch den Kreis. mehr
am 27.04.2010 11:36
von Rebecca Lange     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung