Berlin: Polizei und Feuerwehr kontrollieren Rettungswege

Immer wieder werden Rettungsfahrten, insbesondere von der Feuerwehr, den Notärzten und der Polizei, durch falsch geparkte Kraftfahrzeuge behindert. Das kann schlimme Folgen nach sich ziehen, denn häufig sind Menschenleben in Gefahr.

In einer gemeinsamen Aktion in den Morgenstunden des 25. April 2015 wird die Polizei Berlin mit der Berliner Feuerwehr in Spandau, in den Stadtteilen Wilhelmstadt und Staaken, Rettungswege kontrollieren.

Bußgeld und Umsetzung

Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die stets freizuhaltenden Feuerwehrzufahrten und Hydrantenverschlüsse sowie die notwendige Fahrbahnbreite von mindestens drei Metern gerichtet. Bei ordnungswidrig abgestellten Fahrzeugen ist mit einem Bußgeld und gegebenenfalls auch mit einer Umsetzung zu rechnen.

Manchmal weiß sich die Feuerwehr allerdings nicht mehr anders zu helfen, als falsch geparkte Fahrzeuge einfach aus dem Weg zu rammen:

 

Quelle: Youtube/Channel: NonstopNewsChannel

Einen Beitrag mit weiteren Videos zum Thema finden Sie hier.

Quelle Text:  Polizei Berlin

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Bei dem Bildungs-und Gemeinschaftszentrum (BGZ) in Neugraben kam es zu einem lebensgefährlichen Planungsfehler. Die Straßen sind so schmal, dass im Notfall weder Feuerwehrfahrzeuge noch ... mehr
am 12.04.2012 11:53
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Rosenbauer Logo
Die deutsche Bundeskartellbehörde hat Rosenbauer heute den Bußgeldbescheid übermittelt, der gegen die Rosenbauer International AG und Rosenbauer Feuerwehrtechnik GmbH Bußgelder ... mehr
am 10.02.2011 16:09
von Johannes KaindlMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung