Beschluss steht fest: Rückkehr der Alarmsirenen in Osnabrück

Osnabrück | am 08.11.2017 - 10:37 Uhr | Aufrufe: 733

Am Dienstag wurde in Osnabrück beschlossen, 15 Sirenen anzuschaffen, damit alle Bürger von Warnsignalen erreicht werden.

Am Dienstagabend wurde in Osnabrück mit großer Mehrheit beschlossen, neue Sirenen anzuschaffen. Wie der NDR berichtet, liegen die Kosten für 15 Exemplare bei etwa 300.000 Euro. Zwar werde auch in Osnabrück die Smartphone-Warn-App NINA genutzt, doch werden damit längst nicht alle Bewohner erreicht. Zudem sei das Mobilfunknetz in Katastrophenfällen nicht zuverlässig. Wie der Leiter der Berufsfeuerwehr Osnabrück erklärt, können besonders bei einem Katastrophenfall in der Nacht die Menschen nur mit Sirenen geweckt und gewarnt werden. In Osnabrück gebe es zurzeit nur ein Feuerwehrfahrzeug mit einer mobilen Sirene auf dem Dach – das dauere im Notfall zu lange. Die neuen Sirenen hingegen sollen auch Sprachnachrichten verbreiten können.

Info-Kampagnen nötig

In vielen anderen Städten in Deutschland wird jedoch weiterhin eine Warnung über Apps und soziale Medien bevorzugt. Ein Großteil der Bevölkerung könne mit Sirenensignalen nichts anfangen und so eine Warnung nicht erkennen. Um dem entgegenzusteuern, will die Stadt Osnabrück nun die Bürger aufklären und eine Info-Kampagne starten.

Quelle Bild: Symbolbild retter.tv

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Abruzzen
Nach dem verheerenden Erdbeben vom 6. April in L'Aquila leben noch immer rund 36.000 Erdbebenopfer in Zelten. Seit Samstag, 20. Juni, sind zehn deutsche Malteser aus den Diözesen Bamberg, Erfurt, ... mehr
am 07.08.2009 19:48
von retter.tvretter.tv user logo     
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung