Böller-Attacke auf Duisburger Feuerwehr: Wie können solche Übergriffe verhindert werden?

An Silvester kam es in Duisburg zu Böller-Attacken auf die Feuerwehr. Jetzt macht man sich Gedanken, wie solche Übergriffe in Zukunft verhindert werden können.

Symbolbild Feuerwerk (BRK)Die Feuerwehr Duisburg-Marxloh ist immer noch sauer und entsetzt über die Böller-Attacke an Silvester. Wie derwesten.de berichtet, kam der Notruf um halb eins in der Silvesternacht eingegangen. Zwei Körbe der Weihnachtsbeleuchtung brannten, vermutlich war Brandstiftung der Grund. Als die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, wurden sie gezielt mit Raketen und Böllern beworfen. Laut derwesten.de wurden fünf Feuerwehrleute leicht verletzt.

Diskussionen im Bürgerforum

Von der Branddirektion gab es jetzt die Anweisung, bei Bedrohungslagen einzupacken und wegzufahren. Auch wenn es den Einsatzkräften schwer fällt, die Bürger mit einem Brand im Stich zu lassen. Denn während des Einsatzes müssen sich die Kameraden auf ihre Arbeit konzentrieren und können sich nicht verteidigen. Auf der Sitzung des Marxloher Bürgerforums am Montag wurde diskutiert, wie man die Jugendlichen am besten erreichen und solche Übergriffe vermeiden kann. Allerdings war das Interesse der Bürger laut derwesten.de nicht besonders groß.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Friedhelm Bechtel ist Sprecher der Augsburger Berufsfeuerwehr. Er gibt Tipps für das Feuerwerk in der Silvesternacht. mehr
am 28.12.2010 08:00
von Julia Schuhwerk     
Rettungssanitäter der Feuerwehr Bremerhaven sind erneut Opfer von Angreifern geworden. Die Übergriffe auf die Retter ereigneten sich bereits am vergangenen Freitag in der Nacht. Die ... mehr
am 27.02.2013 13:25
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung