Brand in Uniklinik: Stadt Bochum reagiert mit Unverständnis auf Kritik am Feuerwehreinsatz

Der Brand am Uniklinikum Bergmannsheil löste Kritik am Feuerwehreinsatz aus. Doch die Stadt Bochum stellt sich hinter die Feuerwehr und den Ablauf des Einsatzes. Offenbar gab es von der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft den Vorwurf, dass zu wenig Einsatzkräfte der Feuerwehr am Brandort gewesen wären.

Wie der WDR berichtete, wies die Stadt Bochum die Kritik am Feuerwehreinsatz zurück und beteuerte, dass der Einsatz mit Feuerwehrleuten und Rettungskräften gut funktioniert hätte.

Sechs Minuten nach Alarmierung erste Einsatzkräfte vor Ort

So seien bereits sechs Minuten nach der Alarmierung erste Kräfte am am Brandort eingetroffen. Sieben Minuten später waren es bereits 26, so der WDR. Die Anzahl an Einsatzkräften entsprach somit der Vorschrift. Auch gab es sofort eine Alarmstufenerhöhung, die Löschzüge aus umliegenden Städten alarmierte.

Zu geringe Anzahl an Rettungskräften?

Doch die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft kritisierte, dass die Anzahl der ersten Rettungskräfte zu gering gewesen wäre, so der WDR. Mit mehr Kräften hätte man zeitgleich Patienten retten und mit den Löscharbeiten starten können. So erfolgte zunächst die Rettung der Patienten. Der Brand des Daches hätte jedoch mit der Personal verhindert werden können.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Das Deutsche Rote Kreuz geht gerichtlich gegen bezahlte Blutspenden vor. Gegen die Mainzer Universitätsmedizin hat das DRK geklagt, das diese pro Blutspende eine Aufwandspauschale von 26 Euro ... mehr
am 11.12.2012 11:15
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Polizei Metten: Brand
Am Dienstagabend des 15.12.2009, gegen 22.30 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Velbert zu einem Wohnungsbrand am Rilkeweg im Velberter Ortsteil Tönisheide gerufen. Dort hatten Bewohner eines ... mehr
am 16.12.2009 11:15
von Renate Joas     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung