Bruneck: Feuerwehr Weltrekord-Versuch geglückt

Bruneck/Österreich | am 03.06.2014 - 15:03 Uhr | Aufrufe: 5849

Die Feuerwehr Bruneck startete am 31. Mai 2014 den Versuch, in das Guinnessbuch der Rekorde einzugehen: sie wollte die längste wasserfördernde Schlauchleitung der Welt legen, retter.tv berichtete. Der Rekord ist der Feuerwehr am Samstag gelungen.

Wie das Portal Südtirol News berichtete, begann der Weltrekordversuch „Grisu Marathon“ am Samstag im Rahmen einer Großübung. Um 07:00 Uhr in der Nähe des Eisstadions an der Rienz gestartet, erreichte das Wasser gegen 19:50 Uhr nach 62 Kilometern wieder den Brunecker Rathausplatz. Die somit längste wasserfördernde Schlauchleitung der Welt kann nun ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden. Damit wurden alle sieben anvisierten Weltrekorde geknackt.

126 Pumpen und 3100 Schläuche

Doch neben der längsten Schlauchleitung werden auch die größte Anzahl von gepumpten Höhenmetern, die meisten eingesetzten Pumpen (insgesamt 126) und Schläuche (insgesamt 3100) sowie die größte Anzahl an beteiligten Feuerwehren ins Guinnessbuch eingetragen.

185 Freiwillige Feuerwehren beteiligt

Nach Angaben von Südtirol News waren an der Großübung 185 Freiwillige Feuerwehren bzw. über 1700 Personen beteiligt. Angesaugt wurde auf einer Höhe von 842 Metern. Weitere Informationen zum „Grisu Marathon“ finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am 31. Mai 2014 möchte die Feuerwehr Bruneck (Südtirol) in das Guiness-Buch der Rekorde eingehen - mit der längsten wasserfördernden Schlauchleitung der Welt! mehr
am 31.03.2014 14:26
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Es ist vollbracht! In einem unglaublichen Kraftakt hat die Feuerwehr Feldhausen 4734 Getränkekisten mit 16400 Kabelbindern zu einem Feuerwehrauto in der Größe XXL zusammengebaut. 14,5 ... mehr
am 22.01.2015 14:21
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung