Castrop-Rauxel: Schwere Vorwürfe gegen Rettungsassistenten

Castrop-Rauxel | am 20.02.2012 - 09:47 Uhr | Aufrufe: 1153

Die Staatsanwaltschaft in Catsrop-Rauxel ermittelt derzeit gegen einen Rettungsassistenten in der Frage, ob dieser Notfallkompetenzen überschritten habe.

Symbolbild RettungsdienstDurch eine gesetzeswidrige Medikamentengabe soll der Rettungsassistent der Stadt Castrop-Rauxel mindestens zwei Patienten geschädigt haben. Dabei konnte ein Patient durch eine Reanimation am Leben erhalten werden. Ein zweiter Patient soll durch die gesetzeswidrige Medikamentengabe durch den Rettungsassistenten verstorben sein.

Die Frage stellt sich, ob mit einer erhöhten Dunkelziffer zu rechnen ist. Des Weiteren sollen Belegschaft und auch der Personalrat auf die ungünstige Konstellation in der Diensteinteilung hingewiesen haben.

Jürgen Schmidt, der Chef der Feuerwehr Castrop-Rauxel und auch Feuerwehrdezernent Michael Eckhardt möchten diesen Sachverhalt derzeit nicht weiter kommentieren.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Symbolbild Rettungsdienst
Es sind schwere Vorwürfe, die gegen einen Rettungsassistenten in Castrop-Rauxel erhoben werden. Er soll durch eine "gesetzeswidrige Medikamentengabe mindestens zwei Patienten so sehr ... mehr
300 Rettungsassistenten und Notärzte besuchen Workshops und Vorträge beim 11. mittelhessischen Rettungsdienstsymposium
Rund 300 Rettungsassistenten und Notärzte aus Mittelhessen haben am 11. mittelhessischen Rettungsdienstsymposium in Marburg teilgenommen. Diese zweitägige, landkreisübergreifende ... mehr
Analgetikagabe durch Rettungsassistenten: Landkreis Cuxhaven realisiert Pilotprojekt zur präklinischen Analgesie mit Morphium
Seit dem 01. Januar 2012 dürfen speziell geschulte Rettungsassistenten im Landkreis Cuxhaven starkwirkende Schmerzmittel intravenös verabreichen. Die G.A.R.D. Cuxhaven, das DRK ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ob bei der Feuerwehr in Norderstedt noch eine Lösung möglich ist, scheint bei den zahllosen Spannungen fast unmöglich. Das Verhältnis zwischen den hauptamtlichen und ... mehr
am 18.02.2014 13:06
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Der Ärztliche Leiter des Rettungsdienstes im Rettungszweckverband München forderte vor Kurzem seine Mitarbeiter dazu auf, keine Medikamente mehr zu spritzen (retter.tv berichtete). Was ... mehr
am 05.07.2012 10:23
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung